Di, 26. März 2019
04.03.2019 06:00

Noch immer kein Modell

10.015 Österreicher stellten Antrag auf Papamonat

Eigentlich hätte der Papamonat gleichzeitig mit dem Karfreitag fixiert werden sollen. Daraus ist bekanntlich nichts geworden. Während der Streit um den abgesagten Feiertag wohl noch lange nicht beendet ist, könnte der Beschluss für den Familienzeitbonus mit Rechtsanspruch in dieser Woche fallen. Seit der Einführung des Papamonats Anfang März 2017 stellten insgesamt 10.015 Väter in Österreich einen solchen Antrag.

Mittlerweile dauert das Gezerre um den Papamonat schon ziemlich lange. Sozialministerin Beate Hartinger-Klein (FPÖ) hielt sich bei ihrem Auftritt in der ORF-„Pressestunde“ Anfang Februar nicht an die zuvor getroffenen Absprachen mit dem Koalitionspartner.

So verkündete sie freudig lächelnd den Rechtsanspruch auf den bezahlten Väter-Urlaub direkt nach der Geburt des Kindes. Die ÖVP ruderte postwendend zurück, stieg heftig auf die Bremse, brachte sehr viele Wenn und Aber und vor allem die Wirtschaft, die angeblich darunter leiden würde, ins Spiel.

Fertiges Modell lässt weiter auf sich warten
Schließlich einigten sich ÖVP und FPÖ doch - vorerst allerdings nur mit einem Bekenntnis, das fertige Modell lässt weiter auf sich warten. In Regierungskreisen wird jedoch gemunkelt, dass es diese Woche so weit sein könnte. ÖVP-Frauenministerin Juliane Bogner-Strauß möchte die Väterbeteiligung erhöhen, jedoch solle der Papamonat nicht dazu führen, dass künftig weniger Männer in Karenz gehen.

Doris Vettermann, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
EM-Qualifikation
Portugal nur 1:1 ++Sorge um verletzten Ronaldo
Fußball International
Spiel lange offen
Österreichs U21 unterliegt Spanien in EM-Test 0:3!
Fußball International
Mächtiger Seitenhieb
Klinsmann: „Herzog der Richtige“ für den ÖFB!
Fußball International
Nach 2:4 in Israel
Foda will nach Schockpleite erst mal Ruhe bewahren
Fußball International
Vorfall veröffentlicht
Berufsfahrer als „Fluchthelfer“ missbraucht
Oberösterreich
„Bis zum Rücken“
„Oranje“-Coach Koeman reißt gegen DFB-Elf die Hose
Fußball International

Newsletter