Mi, 20. März 2019
01.03.2019 09:32

Polizei greift durch

Doping-Video verschickt: Polizist gefeuert!

Ein mit der Anti-Doping-Razzia in Seefeld in Tirol betrauter Ermittler soll ein Video weitergegeben haben, das bei der Amtshandlung erstellt wurde. Auf dem wenige Sekunden dauernden Film, das von Medien verbreitet wurde, ist Langläufer Max Hauke beim Eigenblutdoping zu sehen. Er hatte die Blutinfusion noch im Arm und wurde im Zuge des Einsatzes scheinbar auf frischer Tat ertappt.

Nachdem das Video von der Amtshandlung veröffentlicht wurde, hat das Bundeskriminalamt (BK) eine Überprüfung eingeleitet. In der Nacht auf Freitag ist der Beamte, der das Video in einen Messaging-Dienst eingespielt haben soll, ausgeforscht worden. Der Mann wurde mit sofortiger Wirkung vom Einsatz abgezogen. Welcher Abteilung der Beamte zugehörig ist, dazu wollte das Bundeskriminalamt keine weitere Auskunft geben.

Verletzung des Amtsgeheimnisses?
Die Staatsanwaltschaft Innsbruck ermittelt in der Causa gegen den Beamten wegen des Verdachts der Verletzung des Amtsgeheimnisses. Die Behörde wird den Erhebungsbericht der Polizei abwarten, wie sie auf APA-Anfrage berichtete. Das Innenministerium befasst sich zeitgleich mit den disziplinarrechtlichen Folgen. Mittlerweile wurden alle Sportler, die am Mittwoch im Zuge der Anti-Doping-Razzia festgenommen worden waren, wieder auf freien Fuß gesetzt, teilte die Innsbrucker Staatsanwaltschaft am Freitag mit. Sie haben Eigenblutdoping gestanden und ausführliche Angaben gemacht.

Komplizen in Gewahrsam
Die beiden Komplizen eines in Erfurt festgenommenen deutschen Sportmediziners, die ebenfalls in Seefeld festgenommen wurden, blieben indes vorerst in Gewahrsam. Die Staatsanwaltschaft München I ermittelt gegen sie wegen des Verdachts des gewerbs- und bandenmäßigen Dopings nach dem deutschen Antidopinggesetz. Das Landesgericht Innsbruck muss nun binnen 48 Stunden entscheiden, ob über sie zum Zweck der Auslieferung an Deutschland die Übergabehaft verhängt wird.

Ermittlungen noch nicht abgeschlossen
Inhaltlich könne derzeit zu den Ermittlungen und einzelnen noch ausständigen Ermittlungsschritten keine Auskunft gegeben werden, hieß es seitens der Staatsanwaltschaft Innsbruck. Die Ermittlungen seien noch nicht abgeschlossen.

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Für 80 Millionen Euro
Wird ER der neue Arjen Robben bei Bayern München?
Fußball International
Fußballer des Jahres
Arnautovic selbstbewusst: „Es gibt keine Krise!“
Fußball International
Vor dem CAS
Financial Fairplay: PSG „gewinnt“ gegen UEFA!
Fußball International
„Alte Liebe zu Altach“
Neuer Altach-Trainer Pastoor setzt auf Kontinuität
Fußball National
Sturms Skandalboy
Wegen Zechtour? Holland-Klub wirft Avdijaj raus
Fußball International
Bis 2021 bei Porto
Casillas liebäugelt mit Rückkehr ins Nationalteam!
Fußball International

Newsletter