03.06.2004 22:37 |

US-Studie

Viel-Fahrer haben hohes Übergewicht Risiko

Wer viel im Auto sitzt, bewegt sich weniger und nimmt leichter zu: Diese Binsenweisheit hat eine Langzeitstudie an mehr als 10.000 Bewohnern des Großraums Atlanta im US-Bundesstaat Georgia bestätigt. Ihr zufolge steigt das Risiko der Fettleibigkeit mit jeder halben Stunde Fahrzeit zum Arbeitsplatz um genau drei Prozent.
Die von der US-Gesundheits- und Umweltbehördefinanzierte Studie zeigt, dass weiße, männliche Vorortbewohnerim Durchschnitt um 4,5 Kilo mehr auf die Waage bringen als vergleichbareStadtbewohner: Die Pendler klagen, dass ihnen wegen der langenFahrt von und zur Arbeit kaum noch Zeit zum Joggen oder Besuchvon Fitnessstudios bleibt. Wer in der Stadt in der Nähe seinesArbeitsplatzes wohnt, hat mehr Freizeit und bewegt sich außerdemautomatisch mehr, weil er Ziele der Umgebung zu Fuß erreichenkann - in Vororten wird zum Einkaufen, für Arztbesuche undandere Wege immer das Auto verwendet.
Sonntag, 16. Mai 2021
Wetter Symbol