19.02.2019 06:00 |

„Viel mehr Bürokratie“

Foto auf E-Card: SPÖ/NEOS vermissen Datenschutz

Ab 2020 wird keine E-Card mehr ohne Foto ausgestellt, am Dienstag paktieren ÖVP und FPÖ weitere Regelungen dafür - doch Opposition und Arbeiterkammer orten noch immer Unklarheiten. Die größte: Was tun mit jenen Hunderttausenden, von denen es keine Fotos gibt?

Es ist ein absolutes Prestigeprojekt dieser Regierung: Um Sozialmissbrauch zu verhindern, werden künftig nur noch E-Cards mit Foto ausgegeben, spätestens 2023 sollen alle Karten ohne Abbild des Besitzers ausgetauscht sein. Doch die Opposition ortet vor der Sitzung des Sozialausschusses am Dienstag, in der ÖVP und FPÖ die Reform genauer regeln wollen, etliche Unklarheiten.

Von rund 600.000 Östereichern gibts kein Foto
Kritik ruft etwa der Umgang mit Menschen ohne Foto in einer öffentlichen Datenbank hervor - und das sind ziemlich viele: Von rund 600.000 Österreichern gibt es keine Fotos, weil diese weder Pass noch Führerschein besitzen. Ausnahmen soll es für Über-70-Jährige und Kinder geben, der Rest wird laut ÖVP-Klub nun „in einem Prozess erarbeitet“. Den Kritikern ist das zu wenig: Laut Arbeiterkammer-Stellungnahme ist es „unklar, ob es Konsequenzen hat, wenn kein Foto durch Versicherte vorgelegt wird“. Bisher gibt es zwar Ersatzbelege, diese sind aber nur für Ausnahmefälle da und bürokratisch aufwendig.

SPÖ-Sozialsprecher Josef Muchitsch vermisst Datenschutz und Details, zudem müssen laut NEOS-Mann Gerald Loacker Tausende ausländische Saisonarbeiter extra in Landespolizeidirektionen Fotos schießen lassen. Er prophezeit daher „viel mehr Bürokratie für alle, auch für die Polizei“.

Klaus Knittelfelder, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter