15.02.2019 12:35 |

„Stürzt sich auf mich“

Jogger: „Kampf auf Leben und Tod mit Puma“

Ein US-Jogger, der Anfang Februar in einem blutigen Ringkampf einen Puma tötet hat, beschrieb nun in seinen ersten öffentlichen Äußerungen zu dem Vorfall in Colorado den Kampf mit dem Raubtier als „Kampf auf Leben und Tod“. „Einer der Gedanken, die ich hatte, war: ,Das wäre eine ziemlich beschissene Art zu sterben‘“, sagte Travis Kauffman jetzt bei einer Pressekonferenz.

„Es geriet in jeder Hinsicht zu einem Kampf ums Überleben“, schilderte der 31-Jährige seinen dramatischen Kampf mit der Raubkatze. Der Vorfall hatte sich am 4. Februar ereignet, als Kauffman im Bundesstaat Colorado auf einer Lauftour durch den Wald war.

„Ich hörte ein paar Tannennadeln hinter mir rascheln, hielt an und drehte mich um“, sagte der US-Amerikaner. Da habe er den Puma auf sich zurennen sehen. Wie es Wanderern in der freien Natur in den USA beigebracht wird, hob Kauffman die Arme und schrie, um das angeblich rund 36 Kilogramm schwere Raubtier abzuschrecken. „Leider rannte es weiter und dann stürzte es sich auf mich und ... seine Kiefer rammten sich in meine Hand und mein Handgelenk“, erzählte der eher schmal gebaute Mann. Im Kampf rollten Puma und Kauffman einen Weg hinab.

Mit Füßen Tier die Luft abgedrückt
Schließlich gewann der 31-Jährige die Oberhand. Der Puma sei auf dem Rücken gelegen und er habe die Hinterbeine mit seinen Füßen fixieren können. Dann habe er dem Puma mit einem Stein auf den Schädel geschlagen, sei auf seinen Hals gesprungen und habe dem Tier die Luft abgedrückt. Nach ein paar Minuten habe er gedacht, mit dem Puma sei es vorbei - „aber dann griff er weiter an“ und habe ihm einige weitere Kratzer zugefügt. Nach ein paar weiteren Minuten habe der Puma „sich endlich nicht mehr gerührt“. Der gesamte Kampf dauerte laut Kauffman etwa zehn Minuten.

Danach habe er gefürchtet, dass ihm weitere Pumas auflauerten. Der 31-Jährige traf schließlich auf einen anderen Jogger und einige Wanderer, die ihm Wasser gaben und ihn in ein Krankenhaus brachten. Dort wurden seine Wunden im Gesicht mit etwa zwei Dutzend Stichen genäht.

„Glück, dass ich an diesem Tag beim Laufen keine Musik gehört habe“
Kauffman sagte rückblickend, der Adrenalinschub und sein Überlebensinstinkt hätten ihm geholfen, die Begegnung mit der Raubkatze zu überstehen. Außerdem sei es ein Glück gewesen, dass er an diesem Tag beim Laufen keine Musik gehört habe.

Dem Radiosender KUNC sagte Kauffman, er habe „keinerlei Rest-Trauma“. Er mache einfach weiter - „das ist meine Persönlichkeit“. Die Behörden lobten, Kauffman habe sich genau richtig verhalten. Der Wildhüter Mark Leslie sagte, alle seien „extrem froh, dass dieser Angriff von einem jungen Puma auf einen erfahrenen Läufer verübt wurde, andernfalls würden wir hier wahrscheinlich eine völlig andere Pressekonferenz abhalten“.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Kurioses aus Portugal
13 Sekunden bis zum Tor ohne eine Ballberührung
Fußball International
Finale Verhandlungen
Rapid-Verteidiger kurz vor Wechsel in die Serie A
Fußball International
„Experte, aber ...“
Berater-Urteil zu Sidlo großteils vernichtend
Österreich
Wirbel um ÖFB-Star
Tabletten-Ärger: NADA prüft Hinteregger-Behandlung
Fußball International
Polizist überrollt
Tod am Campingplatz: Frau des Opfers saß am Steuer
Niederösterreich
Einst riet er ihn ab
„Super-Junge“! Klopp lobt Bayern für Coutinho-Coup
Fußball International
„Ende der Welt“
Ushuaia: Hier holen sich Ski-Asse den Feinschliff!
Video Wintersport

Newsletter