14.02.2019 14:09 |

„Wie Nelson Mandela“

Bill Cosby: Haft ist ein „fantastisches Erlebnis“

Der ehemalige Schauspieler Bill Cosby verbüßt seit Oktober wegen mehrerer Sexualstraftaten eine mehrjährige Haftstrafe im „State Correctional Institute Phoenix“ in Collegeville. Jetzt erklärte er, er fühle sich als politischer Häftling, und stellte sich auf eine Stufe mit Mandela und Gandhi. „Trotz der Umstände ist es ein fantastisches Erlebnis“, verkündete er. 

Über seinen Sprecher Andrew Wyatt ließ der wegen sexueller Nötigung verurteilte Schauspieler verlauten, dass er keinerlei Reue für seine Taten verspürt: „Ich hatte das mit der Frau für 3,8 Millionen Dollar außergerichtlich geregelt. Doch dieser Ganove von einem Staatsanwalt und der korrupte Richter wollten mich unbedingt schuldig sprechen -  nicht aus Gerechtigkeit, sondern wegen ihrer politischen Aspirationen.“

„Politischer Gefangener“
Er sieht sich nicht als Triebtäter (der junge Frauen mit Drogen und Medikamenten gefügig machte und sich dann an ihnen sexuell verging), sondern als historische Figur, der großes Unrecht zuteil geworden sei: „Wegen meiner politischen Einstellung, weil ich versucht habe, alle Rassen, Geschlechter und Religionen zu vermenschlichen, wurde ich an diesen Ort gebracht.“

Weiters sagte er: „Umgeben von Stacheldraht in einem Raum aus Stahl und Eisen. Ich habe eine temporäre Residenz, so wie es einige der größten historischen politischen Gefangenen hatten. Von Martin Luther King, Jr., über Mahatma Gandhi bis Nelson Mandela. Ich stehe aufrecht als politischer Gefangener und lächle. Die Wahrheit ist stark!“

Cosby verbüßt eine Haftstrafe von mindestens drei Jahren, nachdem er wegen seiner sexuellen Attacken auf die Universitätsangestellte Andrea Constand in Pennsylvania verurteilt wurde. Laut Wyatt wird der 81-Jährige von anderen Gefangen entfernt gehalten.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen