08.02.2019 09:00 |

„Krone“-Ombudsfrau

Hotel-Überbuchung sorgte bei Kärntnern für Ärger

Das trübt die Urlaubsfreude: Man kommt im Urlaub an und erfährt, dass das reservierte Hotel überbucht ist. Passiert ist das im Vorjahr auch Kärntnern. Mit der vom Reiseveranstalter organisierten „gleichwertigen“ Alternative waren die Leser jedoch nicht zufrieden…

Nach Ankunft am Flughafen im türkischen Antalya wurde Familie S. mitgeteilt, dass ihr Hotel überbucht sei, sie in einem anderen 5-Sterne-Haus untergebracht wird. „Dieses Hotel war in die Jahre gekommen, hatte weit nicht den Standard, den das von uns reservierte gehabt hätte. Im Internet haben wir sogar gesehen, dass der Preis für dieses Hotel bedeutend niedriger ist als jener, den wir bezahlt haben“, so die enttäuschten Leser. Die Kärntner reklamierten, erhielten jedoch keine Antwort und baten um Hilfe.

„Leider lassen sich Überbuchungen nicht immer vermeiden“, so FTI Touristik auf Ombudsfrau-Anfrage. Man entschuldigte sich, dass Familie S. nicht im gebuchten Hotel untergebracht wurde. Man habe auch eine gleichwertige Alternative angeboten. Für die Leser gab’s letzten Endes in Form einer Reisepreisminderung schließlich aber trotzdem eine sehr kundenfreundliche Lösung.

 Ombudsfrau
Ombudsfrau
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen