Im Rausch nach Feier

Kollegin gewürgt und Polizeischülerin verletzt

Wien
30.01.2019 14:41

Im Vollrausch hat ein 21-Jähriger in der Nacht auf Dienstag in Wien-Neubau eine Arbeitskollegin gewürgt und später in einer Polizeiinspektion eine angehende Exekutivbeamtin schwer verletzt. Ausgangspunkt war eine Firmenfeier in einem Innenstadtlokal, bei der der junge Mann offenbar so heftig dem Alkohol zugesprochen hatte, dass er nicht mehr wusste, wo er wohnt.

Laut Polizeisprecher Harald Sörös hatte die 27-Jährige den Kollegen aufgrund seiner Gedächtnislücken in ihre Wohnung mitgenommen. Dort rastete dieser aus: Er urinierte auf den Fußboden, würgte die Frau und stieß sie weg. Die Wohnungsinhaberin ging in die Polizeiinspektion am Urban-Loritz-Platz, um Hilfe zu holen. Daraufhin kamen Uniformierte mit der 27-Jährigen mit und fanden den Mann schlafend in der Wohnung. Er hatte lediglich eine Pyjamahose - verkehrt herum - angezogen. Erst nach mehreren Versuchen konnten die Polizisten den Betrunkenen aufwecken.

Der 21-Jährige machte einen verwirrten und offensichtlich stark beeinträchtigten Eindruck. Die Beamten halfen ihm beim Anziehen und nahmen ihn in die Polizeiinspektion mit, wo er wegen Körperverletzung angezeigt und ein Betretungsverbot über ihn verhängt wurde. Außerdem sagte er, dass er Alkohol getrunken und Speed konsumiert hatte.

(Bild: APA/HERBERT PFARRHOFER (Symbolbild))

Polizeischülerin verletzt
Noch während der Amtshandlung begann der 21-Jährige Bekannte anzurufen und sagte ihnen, dass er ungerechtfertigt von der Polizei festgehalten werde. Außerdem filmte er sich und die Polizeiinspektion. Als er die Chance zur Flucht sah, sprang er auf, griff nach seinen Schlüsseln und wollte aus der Inspektion laufen. Doch die Beamten stellten ihn, was ein veritables Handgemenge zur Folge hatte. Eine Polizeischülerin, die gerade zur Praxis in der Inspektion arbeitet, erlitt einen Knochensprung am rechten Knöchel und fällt mit einem Gips für längere Zeit aus.

Der 21-Jährige wurde festgenommen und bekam zusätzlich Anzeigen wegen schwerer Körperverletzung und Widerstands gegen die Staatsgewalt. Ein Alkotest ergab 1,8 Promille.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Wien Wetter



Kostenlose Spiele