28.01.2019 10:43 |

„Kommt nie wieder vor“

Hakenkreuz-Auftritt: Thai-Band entschuldigt sich

Für einen Riesenskandal hat die thailändische Popgruppe BNK48 bei einem Auftritt am Wochenende gesorgt. Die 19-jährige Sängerin der Band trug ein T-Shirt, auf dessen Vorderseite ein großes Hakenkreuz prangte. Nun hat sich die Mädchengruppe entschuldigt und versprochen: „Wir werden alles dafür tun, dass solch ein Zwischenfall nie wieder vorkommt.“

Auf ihrer Instagram-Seite, die von mehr als 350.000 Fans verfolgt wird, bedauerte die 19-jährige Pichayapa Natha (Spitzname: Namsai) ihren Auftritt. „In dieser Welt gibt es so viele Dinge, die ich wissen müsste. Bitte sagt mir, wie ich ein besseres Mädchen werden kann.“ Zudem ging sie persönlich in die israelische Botschaft in Bangkok, um sich bei den Angehörigen von Nazi-Opfern zu entschuldigen. Die Botschaft hatte gegen den Auftritt protestiert. Die deutsche Botschaft in Bangkok lud die Gruppe ebenfalls ein, über den „Nazi-Terror“ zu sprechen.

BNK48 gehört zu den erfolgreichsten thailändischen Bands. Die Gruppe besteht aus bis zu 51 weiblichen Teenagern. Vorbild dafür ist eine japanische Band namens AKB48. Die Abkürzung BNK steht für Bangkok. Ähnliche Bands gibt es auch in China und Indonesien.

Hitler-Bilder und Hakenkreuz-Souvenirs auf Märkten
In Thailand gab es wegen der Verwendung von Nazi-Symbolen schon öfters Ärger. Erst im vergangenen Herbst machte ein Hotel in Bangkok mit einem „Nazi-Raum“ Schlagzeilen. Auf dem größten Wochenendmarkt der Hauptstadt, der auch von vielen ausländischen Touristen besucht wird, werden auch heute noch Hitler-Bilder und Souvenirs mit Hakenkreuzen verkauft.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen