27.01.2019 18:51 |

Integrationsarbeit

Anschober: „Wünsche mir Gespräch mit Regierung“

„Menschen. Würde. Österreich.“ Unter diesem Titel wurde am Sonntag in Wien zu einer Matinee mit Podiumsdiskussion und anschließendem Konzert geladen. Der frühere Flüchtlingskoordinator des Bundes, Christian Konrad, hat mit Mitstreitern eine Allianz gegründet, die öffentliches Bewusstsein für Integrationsarbeit schaffen will.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Bei dem Konzert traten Künstler wie Erika Pluhar, Martin Grubinger, Gustav, Stermann und Grissemann sowie Josef Hader auf, um ein Zeichen zu setzen.

Der grüne oberösterreichische Landesrat Rudolf Anschober, der gemeinsam mit Ex-ÖVP-Chef Reinhold Mitterlehner am Podium war, kritisierte die Linie der türkis-blauen Koalition in der Integrationspolitik: „Ich wünsche mir ein Gespräch mit der Regierung“, sagte Anschober. Diese sei aufgefordert, Maßnahmen zur Verbesserung der Integrationsmöglichkeiten zu ergreifen, die lange überfällig seien, so der allgemeine Tenor an diesem Sonntag.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 25. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)