24.01.2019 08:22 |

Pkw gestoppt

Betrunkene gaben sich als Polizeibeamte aus

Sturzbetrunken waren zwei Männer, als sie gemeinsam mit einem Freund auf einer Straße einen anderen Wagen überholten, ihn anhielten und sich als falsche Polizisten ausgaben. Echte Beamte forschten das Trio aus, das sich jetzt in Eisenstadt vor Gericht verantworten musste.

Reichlich Alkohol hatten ein 32-Jähriger und sein 29-Jähriger Freund an jenem Abend konsumiert. Deshalb baten die beiden Männer einen nüchternen Bekannten, sie nach Hause zu bringen. Plötzlich vernahmen die Burgenländer einen „Klescher“ von einem Gegenstand, der auf ihr Auto gefallen sei, wie sie später sagten. „Wir dachten, das war vom Wagen vor uns und fuhren ihm nach, überholten ihn schließlich“, schilderten die Männer vor Gericht. Weil der Lenker aber nicht anhielt, rief einer der Angeklagten auf seinem Handy eine Blaulicht-App auf und hielt es in die Heckscheibe. Daraufhin stoppte der Fahrer des überholten Pkw.

Die Angeklagten gaben sich ihm und seiner jungen Beifahrerin gegenüber als Polizisten aus, schüchterten die Beiden ein, kontrollierten unter anderem das Pickerl des Autos sowie die Sicherheitsgurte. Außerdem warfen sie ihren Opfern zahlreiche Verwaltungsübertretungen vor. Beim Prozess zeigten sich die drei Beschuldigten geständig. Deshalb bot die Richterin eine Diversion an: Gegen Zahlung von 1500 Euro wurde das Verfahren eingestellt.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Burgenland Wetter
13° / 22°
wolkig
10° / 22°
heiter
12° / 21°
heiter
13° / 22°
wolkig
11° / 22°
wolkig

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter