16.01.2019 10:59 |

Hoffnung für Julen?

In Schacht gefallen: Haare des Buben (2) gefunden

Spanien bangt weiter um einen zweijährigen Buben, der in einen 110 Meter tiefen Brunnenschacht gestürzt sein soll. Helfer versuchten unermüdlich, den kleinen Julen in dem winzigen Schacht mit nur 25 Zentimetern Durchmesser aufzuspüren, berichtete das spanische Fernsehen Mittwochfrüh.

Mittlerweile seien darin „biologische Überreste“ gefunden worden, schrieb die Zeitung „El Pais“ unter Berufung auf Polizeiangaben. Es handle sich dabei um Haare, sagte ein Lokalpolitiker spanischen Medien. Es werde angenommen, dass sie von dem verschollenen Kind stammen, Laboruntersuchungen sollten jetzt Gewissheit bringen. Ob Julen noch am Leben ist, ist weiterhin unklar.

Sackerl mit Süßigkeiten gefunden
Der Kleine soll am Sonntag bei einem Ausflug mit seiner Familie in der Gemeinde Totalan in der Provinz Malaga in das Loch gefallen sein. Bei Kameraaufnahmen wurde in dem Schacht ein Sackerl mit Süßigkeiten entdeckt, die der Bub bei sich gehabt hatte. Allerdings verhinderte lose Erde, mit der Kamera tiefer vorzudringen.

Tunnel ans Ende des Brunnenschachts
Rettungskräfte sind derzeit damit beschäftigt, zwei Tunnel zu graben, die direkt an das Ende des Brunnenschachts führen sollen. Die Arbeiten werden voraussichtlich nicht vor Donnerstagabend abgeschlossen sein, hieß es.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter