16.01.2019 09:52 |

Flucht vor Abschiebung

Migrant sprang aus Flugzeug: Chaos in Mailand

Chaotische Szenen haben sich am Dienstagabend in Mailand abgespielt. Ein Migrant aus Ägypten wollte sich auf dem Flughafen Malpensa seiner Abschiebung entziehen, rannte vor dem Start durch das Flugzeug zu der noch geöffneten Tür und sprang auf die Landebahn. Bis der Mann (30) wieder gefasst war, lag der Verkehr stundenlang lahm.

Der Ägypter überstand den Sprung aus der Maschine und seine anschließende Flucht unverletzt, teilte die Polizei mit. Seine Abschiebung blieb ihm nicht erspart und wurde am Mittwoch durchgeführt.

Flughafen stundenlang gesperrt
Der Flughafen musste während der mehrstündigen Suche nach dem Ägypter komplett geschlossen werden. Ankommende Flugzeuge wurden auf den kleineren Mailänder Flughafen Linate bzw. nach Turin umgeleitet. Der Mann konnte schließlich in dem Dorf Samarate gefasst werden.

Ohne Dokumente nach Italien eingereist
Der 30-Jährige war zuvor bei dem Versuch erwischt worden, illegal nach Italien einzureisen. Da er nicht die notwendigen Dokumente bei sich hatte, beschlossen die Behörden, ihn in Polizeibegleitung zurückzuschicken.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).