15.01.2019 14:39 |

In chinesischer Sonde

Auf dem Mond sprießt erstmals ein Pflänzchen

Ein Baumwollsamen keimte in der Mondsonde „Chang‘e 4“, wie auf Fotos zu sehen ist, welche die Universität der südwestchinesischen Stadt Chongqing am Dienstag verbreitete. „Das ist das erste Mal, dass Menschen Experimente zu biologischem Wachstum auf der Mondoberfläche gemacht haben“, erklärte der Leiter des Experiments, Xie Gengxin.

Für das Pflanzexperiment hatten Xie und seine Kollegen „Chang‘e 4“ einen Behälter mit Erde, Wasser und Luft mitgegeben. Er enthält außer Baumwollsamen auch Kartoffel- und Ackerschmalwand-Samen. Von letzteren keimte bisher aber noch keiner. In dem Behälter befinden sich außerdem Drosophila-Fliegen-Eier sowie Hefe.

„Chang‘e 4“ war am 3. Jänner auf dem Mond gelandet. Es war die erste weiche Landung eines Raumgefährts auf der felsigen erdabgewandten Mondseite. Kurze Zeit später nahm das Mond-Gefährt „Yutu-2“ (Jadehase 2; Übers.) seinen Betrieb auf.

Schwieriges technisches Unterfangen
Technisch ist die Mission der chinesischen Raumfahrtbehörde CNSA nicht einfach - unter anderem, weil zur Rückseite des Mondes keine direkte Funkverbindung aufgebaut werden kann. Die Chinesen hatten deshalb den Satelliten „Queqiao“ (Elster-Brücke) im Mond-Orbit stationiert, der Daten und Kommandos zwischen Mondsonde und Erde übermittelt.

Sonde wird zu Forschungszwecken eingesetzt
Sonde und Rover sollen auf der erdabgewandten Mondseite das unberührte Terrain erforschen und wissenschaftliche Experimente vornehmen. Bei einem der Experimente soll ein von Wissenschaftern der Universität Kiel entwickeltes Strahlenmessgerät zum Einsatz kommen.

Milliardensummen für Raumfahrtprogramm
Peking pumpt Milliardensummen in sein militärisch organisiertes Raumfahrtprogramm. Bis 2021 will die Volksrepublik eine wiederverwertbare Trägerrakete entwickeln, die mehr Fracht transportieren kann als die NASA und das private Raumfahrtunternehmen SpaceX. Außerdem plant China einen Stützpunkt auf dem Mond, bis 2022 eine bemannte Raumstation sowie ein Mars-Fahrzeug. Noch in diesem Jahr soll eine weitere Sonde, „Chang‘e 5“, auf dem Mond landen. Sie soll Proben sammeln und zur Erde zurückbringen.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.