09.01.2019 14:13 |

Austrokomödie

„Kalte Füße“: Patscherter Ganove als Pfleger

Da stolpert ein patscherter Kleinkrimineller (Emilio Sakraya), der in ein vermeintlich verwaistes Anwesen einbricht, buchstäblich über den in häusliche Pflege entlassenen Schlaganfallpatienten Raimund (Heiner Lauterbach) und wird, pardauz, für dessen Pfleger gehalten. Und draußen schneit‘s so richtig. Ach ja, die Enkelin (Sonja Gerhardt) Raimunds, eine Polizeischülerin, ist auch da und findet den Eindringling ganz süß.

Damit ist der Plot auch schon schockgefrostet. Wer auf subversiven Spaß à la „Ziemlich beste Freunde“ hofft, wird enttäuscht. Der Wortwitz schmuddelt, Lauterbach grantelt grimassenschneidend - und dann wird das beste Stück des Ganoven auch noch zum am Fensterbrett festgefrorenen Eiszapfen.

Regie führte Wolfgang Groos, bislang eher auf Jugendfilme („Rennschwein Rudi Rüssel“) spezialisiert.

Kinostart von „Kalte Füße“: 11. Jänner.

Christina Krisch, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 17. April 2021
Wetter Symbol