Di, 22. Jänner 2019

Sicherheitstipps

03.01.2019 06:50

Immer mehr Unfälle auf Kärntens Pisten

Für viele Wintersportler endete der Skitag in den vergangenen Tagen im Krankenhaus: Besonders in Kärnten haben Skiunfälle die Rettungskräfte mehrmals täglich auf Trab gehalten. Häufigster Grund: Viele überschätzen ihre Fahrkenntnisse. Experte Otto Grossegger gibt Sicherheitstipps.

Von der Piste direkt ins Spital: So verlief der Skitag besonders am Neujahrstag für viele Skiliebhaber – beispielsweise in Bad Kleinkirchheim. Trotz Stopptafel fuhr ein 43-jähriger Slowene von rechts kommend ohne anzuhalten in schnellem Tempo quer über den Ziehweg und kollidierte dabei frontal mit einer 49-jährigen aus Deutschland. Sie wurde schwer verletzt.

Und so auch am Nassfeld: Dort kam ein Mann aus Hermagor aus eigenem Verschulden zu Sturz und musste wegen Verletzungen ins Krankenhaus geliefert werden. Doch das waren nicht die einzigen Fälle. Immer häufiger kommt es zu Unfällen auf den Skipisten. Der Grund dafür sei Eigenüberschätzung.

„Viele Wintersportler überschätzen sich bei ihren Schwüngen, nachdem sie monatelang nicht auf den Bretteln gestanden sind“, erklärt Otto Grossegger, Geschäftsführer von „Otto’s Skischule“ am Katschberg. Der Experte beobachtet die Skifahrer und ihr Fahrverhalten am Berg nämlich täglich: „Viele fahren einfach drauflos, sind zu schnell und zu unsicher unterwegs. Manche schauen weder nach rechts noch nach links und gefährden auf diese Weise andere Sportler.“

Um Verletzungen oder Kollisionen zu vermeiden, rät Grossegger daher: „Man soll die Verhaltensregeln auf Skipisten kennen. Jeder Gast sollte einmal einen Skikurs besuchen oder an einem Skitraining teilnehmen; dabei kann man sein Fahrkönnen überprüfen und verbessern. Ein Check der Skier und Snowboards ist ebenfalls empfehlenswert.“

Elisa Aschbacher
Elisa Aschbacher

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen
Fünfter Frauenmord
Ehefrau erdolcht: Es gab bereits eine Wegweisung
Niederösterreich
Wie Ribery
Henry beschimpft Großmutter von Gegenspieler!
Fußball International
Überforderung im Job
Postlerin hortete zu Hause 25.188 Briefe: Urteil!
Niederösterreich
Ärztin warnt:
Meghan bringt ihr ungeborenes Baby in Gefahr
Video Stars & Society
Umbau in City
Neuer Markt in Wien bis 2022 gesperrt
Bauen & Wohnen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.