OGH-Urteil

Beteiligter haftet für Schaden durch Feuerwerk

Auch der Oberste Gerichtshof beschäftigte sich kürzlich mit Feuerwerk - und stellte fest, dass bei einem Schaden durch eine unerlaubte Rakete alle am Abschießen Beteiligten haften.

Der Anlassfall: Drei Partygäste schossen zu Silvester unerlaubte Raketen ab. Leuchtsterne aus einer Rakete, die jedoch nicht der Beklagte abgeschossen hat, entzündeten eine Thujenhecke. Schaden: über 9000 Euro, für die der Beklagte aufkommen muss. Er leistete durch das einverständliche, gemeinsame Vorgehen einen psychischen Tatbeitrag, so der OGH.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 11. Mai 2021
Wetter Symbol