18.12.2018 06:54 |

Es geht brutal zu

166 Fälle von Gewalt an Kärntens Schulen

Brutal geht es in Kärntens Schulen zu. Im Jahr 2017 kam es zu insgesamt 166 Gewalttaten. Mit Ausnahme von 17 Fällen ereigneten sich alle in den Städten und Bezirken Klagenfurt und Villach.

Die FP-Abgeordnete Elisabeth Dieringer-Granza hatte im Landtag eine diesbezügliche Anfrage an LH Peter Kaiser gerichtet. Aus seiner Antwort - sie liegt der „Krone“ vor - gehen die Zahlen hervor. Kaiser schreibt: „Die Antwort bezieht sich auf physische und verbale Gewalttaten, die ein polizeiliches Einschreiten, Anzeigen bzw. Suspendierungen zur Folge hatten.“ In 45 der 166 Fälle hatten die Gewalttäter Migrationshintergrund.

Gewalt an Schulen: „Jahrelang zugeschaut“
Dieringer-Granza ist zornig: „Hier wurde leider jahrzehntelang und viel zu lang zugeschaut. Deshalb ist die 15a-Vereinbarung zwischen dem Bund und den Ländern über die Elementarpädagogik so wichtig.“

„Der Orientierungsleitfaden ist ein länderübergreifender verpflichtender Kodex, der auf die Vermittlung grundlegender Werte der österreichischen Gesellschaft abzielt.“, so Dieringer-Granza.

Fritz Kimeswenger
Fritz Kimeswenger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter