OÖ-Wohnbaupreis 2018

Attraktiv, kostengünstig und richtungsweisend

„Die Trophäe bekommt einen Ehrenplatz“, lächelte Stefan Haubenwallner und blickte auf den Award, der in Form eines Hauses gestaltet ist. Der Geschäftsführer der Gemeinnützigen Siedlungsgesellschaft für den Bezirk Vöcklabruck war bei der Verleihung des OÖ-Wohnbaupreises einer der strahlenden Sieger.

„Der Fleiß und die harte Arbeit, die in diesen Projekten stecken, werden hier vor den Vorhang geholt“, sagte Mario Zoidl, Obmann der Immobilien- und Vermögenstreuhänder von der Wirtschaftskammer Oberösterreich. „Die Innovationen sind immer wieder beeindruckend“, betonten Frank Schneider und Herwig Pernsteiner von den gemeinnützigen Wohnbauträgern und Christian Kitzmüller, Chef vom Dienst der „OÖ-Krone“, unisono.

Jury hatte es schwer
Schöne Lösungen, die zugleich auch wirtschaftlich sind - das war die Kombi, die die Einreichungen für den begehrten OÖ-Wohnbaupreis erfüllten. Viele gelungene Wohnbau-Ideen machten es der von Gunter Amesberger geleiteten Jury für den von der „Krone“, den Gemeinnützigen und den Immobilien- und Vermögenstreuhändern der WK OÖ vergebenen OÖ-Wohnbaupreis nicht leicht.

Gebäude aus dem Jahr 1912 revitalisiert
Gestern wurde in Linz das Geheimnis im Beisein von Sparkasse-OÖ-Generaldirektor Michael Rockenschaub, Klaus Dorninger (Energie AG) und Günther Erhartmaier (Wiener Städtische) um die Sieger gelüftet: Die Neue Heimat gewann in der Kategorie Urban, die GSG in der Wertung Ländlich, Procon im freifinanzierten Wohnbau und die WSG holte den Sonderpreis. Letztere hatte in Pregarten ein Gebäude aus dem Jahr 1912 revitalisiert. „Ältere Gebäude einer Nutzung zuzuführen, wird ein großes Thema“, so Landeshauptmann-Stellvertreter Manfred Haimbuchner.

Fest gewonnen
Groß war der Jubel bei Marco Streitschek: Er gewann das von der Brau-Union unterstützte Siedlungsfest in Linz.

Die Preisträger auf einen Blick
Urbanes Wohnen: Wohnanlage „Grüne Mitte“ Linz, Grestenbergerstraße 10-16 in Linz, errichtet von Neue Heimat Oberösterreich Gemeinnützige Wohnungs- und SiedlungsgesmbH; Planer: Reinhard Drexel.
Ländliches Wohnen: Wohnen im Park, Am Schulhang 1-7 in Lenzing, von GSG Gemeinnützige Siedlungsgesellschaft für den Bezirk Vöcklabruck; Planer: Walter Stelzhammer.
Freifinanzierter Wohnbau: Atrium am Leitnerberg, Marsgasse 1 in Dietach, von Procon Wohnbau; Planer: Architekt Fritz Matzinger.
Sonderpreis: Wohnen am Park, Parkstraße 1 in Pregarten, von der WSG Gemeinnützige Wohn- und Siedlergemeinschaft; Planer: Architektengemeinschaft Christian Hackl & TP3 Architekten.
Siedlungsfest: AREV, Schörgenhubstraße 39, 41 und 41a, Linz.

Barbara Kneidinger
Barbara Kneidinger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter