Sa, 19. Jänner 2019

„Navi gefolgt“

11.12.2018 12:35

Minitraktor mit 10 km/h auf Wiener Stadtautobahn

Ein ungewöhnliches Bild bot sich Montagvormittag auf der A22 in Wien: Ein kleiner Traktor mit einer Bauartgeschwindigkeit von 10 km/h und einem Schneeschild war auf die meistfrequentierte Autobahn Österreichs aufgefahren. Mitarbeiter der Asfinag hielten den Lenker auf und verständigten die Polizei.

Ausnahmsweise kein Raser, den die Polizei aufhalten musste: Es war 11 Uhr vormittags, als der kleine Traktor, über die Rampe von der Schüttaustraße kommend, zum Ärger anderer Autofahrer auf die A22 in Wien-Donaustadt auffuhr.

„Nur Anweisungen gefolgt“
Das Navigationssystem hatte den 53-Jährigen nach eigenen Angaben auf die Autobahn gelotst. Er sei den Anweisungen nur gefolgt, gab der Lenker des Minitraktors den Beamten zur Antwort. Trotzdem hatte der Mann vermutlich nicht genau in der Fahrschule aufgepasst. Denn laut Straßenverkehrsordnung dürfen Autobahnen nur mit Kraftfahrzeugen benützt werden, die eine Bauartgeschwindigkeit von mindestens 60 km/h aufweisen und mit denen diese Geschwindigkeit überschritten werden darf. Dies gilt nicht für Fahrzeuge des Straßendienstes.

Die Folgen: Nun bekommt der verdutzte Lenker des Mini-Traktors eine Anzeige wegen Langsamfahrens auf der Autobahn.

Martina Münzer, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien
Aktuelle Schlagzeilen
Jetpack für Royal Navy
Der Soldat der Zukunft schwebt übers Minenfeld
Elektronik
Kovac selbstbewusst
„Mia san mia“: Bayern wieder im Kampfmodus
Fußball International
Einstweilige Verfügung
Streit mit Qualcomm: Nächste Schlappe für Apple
Elektronik
Wien Wetter

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.