So, 16. Dezember 2018

Banküberfall in Wien

07.12.2018 05:56

Zeuge sah alles: „Da wird einem ganz anders“

Der Schock ist dem 26-Jährigen noch immer anzusehen: David L. ist am Donnerstag in der Wiener City Zeuge geworden, als ein Bankräuber auf einen 30 Jahre alten Security-Mitarbeiter schoss. Ihm sei es „ganz anders geworden“, erzählt der Zimmerer gegenüber der „Krone“.

Der 26-Jährige, der derzeit auf einer Baustelle bei der Kunsthalle beschäftigt ist, war am Donnerstag gegen 8 Uhr in der Dumbastraße auf dem Weg zum Firmenwagen, als sich vor seinen Augen unheimliche Szenen abspielten. Ein Fahrradfahrer stoppte plötzlich, zog eine Pistole und schoss damit auf einen Security-Mitarbeiter. „Ich habe den Überfall mit dem Schuss aus nächster Nähe gesehen und mit dem Handy mitgefilmt. Mir ist ganz anders geworden und ich war geschockt“, schildert der 26-Jährige die Geschehnisse, die er auf Video festhielt und dieses krone.at zukommen ließ (siehe oben).

Security-Mitarbeiter am Oberschenkel getroffen
Der Schütze hatte wenige Minuten zuvor eine Bank am Kärntner Ring 14 überfallen. Er flüchtete samt Beute auf einem Fahrrad. Trotz des mutigen Einsatzes des Security-Mitarbeiters, der den Kriminellen sogar noch mit Schusswunde am Oberschenkel einige Meter weiterverfolgte, gelang dem Bankräuber die Flucht.

Sachdienliche Hinweise werden unter der Telefonnummer 01/313-10-33800 erbeten.

„Könnte sich um stressresistenten Täter handeln
Die „Krone“ sprach mit der Gerichtssachverständigen Sigrun Roßmanith über den Bankraub.

„Krone“: Frau Doktor, Sie haben ja auch als renommierte und erfahrene Sachverständige bei Gericht viel mit Bankräubern zu tun. Wie bewerten Sie den Coup von Donnerstagfrüh?
Sigrun Roßmanith: Hinter einem Bankraub mit einem Fahrrad steckt ein ausgeklügelter Plan. Bemerkenswert ist in diesem Zusammenhang, dass es sich um einen stressresistenten Täter handeln könnte, sonst wählt dieser nicht so eine Variante.

Wie erklären Sie sich dann, dass der Räuber geschossen hat?
Räuber kontrollieren die Situation und den gesamten Tatort. In diesem Fall eben auch mit Waffengewalt. Der Täter stieg kurz vom Rad ab, setzte den Wachmann außer Gefecht, stieg wieder auf und setzte seinen Weg unbehelligt fort.

Seit vielen Jahren kommt es in der Weihnachtszeit in Österreich zu Überfällen auf Banken. Haben Sie eine Erklärung dafür?
Es klingt zwar extrem banal, doch in einigen Fällen ist der Antrieb dafür natürlich auch mit dem Wunsch verbunden, Geschenke mit dem erbeuteten Geld zu kaufen.

Kronen Zeitung/krone.at

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien
Aktuelle Schlagzeilen
Sein Treffer im Video
5000. Tor! Ronaldo wird zum Matchwinner für Juve
Fußball International
Austria gegen Rapid
Derby: Verlieren verboten - sonst herrscht Panik
Fußball National
Annemarie Moser-Pröll:
„Hirscher überholt mich noch vor Weihnachten“
Wintersport
Blutbad im Schloss
Frau des Mordverdächtigen: „Er ist sehr krank“
Niederösterreich
Ehrung für Einsatz
Polizistin rettet zwei Leben an nur einem Tag
Oberösterreich
Herzschmerz
Aus und vorbei: Die Promi-Trennungen des Jahres
Video Stars & Society
Kolumne „Im Gespräch“
„Vergleichen ist das Ende des Glücks“
Life
Spanische Siege
Barca-Verfolger Real und Atletico siegen knapp
Fußball International
Wien Wetter

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.