Sa, 23. Februar 2019
13.11.2018 11:59

Burger, Kekse und Co.

Essverbot in allen Wiener U-Bahnen ab 15. Jänner

Ab 15. Jänner 2019 ist es so weit: Dann dürfen hungrige Fahrgäste in allen Wiener U-Bahnen nicht mehr zu einem Snack greifen - denn das generelle Essverbot tritt in Kraft. Der Essensbann gilt übrigens nicht, wie ursprünglich angedacht worden war, nur für stark riechende oder schmutzende Speisen, sondern für sämtliche feste Nahrungsmittel.

Geldstrafen für den Verzehr von Speisen in der Wiener U-Bahn sind nicht ausgeschlossen - aber vorerst nicht vorgesehen. Das hat eine Sprecherin der zuständigen Stadträtin Ulli Sima (SPÖ) am Montag betont.


Um die Einhaltung des Verbots kümmern sich die Sicherheitsmitarbeiter der Wiener Linien. Bevor weitere Schritte - also etwa die Einführung von Strafen - gesetzt werden, wird die Maßnahme evaluiert, wie im Sima-Büro erklärt wurde. Erst wenn hier das Ergebnis vorliegt, soll entschieden werden.

Kekse essen und rauchen gleich streng bestrafen?
Würden die im Raum stehenden 50 Euro Geldstrafe kommen, würde der Verzehr etwa eines Kekses gleich streng geahndet werden wie der Griff zur Zigarette. Allerdings betont man bei den Wiener Linien stets, mit den Kunden zunächst das Gespräch zu suchen und nur uneinsichtige Fahrgäste zu bestrafen. Nicht erlaubt ist in den Öffis etwa auch das Trinken von Alkohol.

Heftige Kritik am Essverbot
Das Essverbot in der Wiener U-Bahn hat auch für teils heftige Kritik gesorgt. Zuletzt war sogar die Donnerstagsdemo gegen die Bundesregierung vorübergehend in eine Anti-Essverbots-Kundgebung umgewandelt worden. Auch die begleitende Kampagne, in der Essen in der U-Bahn mit schweren Straftaten gleichgesetzt wird, war nicht unumstritten. Dass die Verkehrsbetriebe Jobangebote inzwischen ausgerechnet auf Pizzakartons verbreitet, kam bei zahlreichen Social-Media-Usern ebenfalls nicht gut an.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien
Aktuelle Schlagzeilen
Ex-Rapid-Stürmer
Joelinton: Leipzig-Gerücht und 60-Mio-Angebot
Fußball International
Wer springt ein?
FIFA entzieht Peru U17-Weltmeisterschaft
Fußball International
Kilometerlanger Stau
Kleintransporter kracht auf A21 in Lkw: Ein Toter
Niederösterreich
Neue Enthüllung
Illegaler Transfer? Wirbel um Dortmund-Star Sancho
Fußball International
Deutsche Bundesliga
LIVE: Kann Hertha BSC die Bayern ärgern?
Fußball International
Vorschlag beauftragt
Sicherungshaft: Kurz unterstützt Kickls Plan
Österreich
Nach Dopingsperre
Machtdemonstration von Johaug im Skiathlon
Nordische Ski-WM

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.