11.11.2018 13:05 |

Tausende Jahre alt

Sieben Steinsärge mit Katzenmumien entdeckt

Südlich der ägyptischen Hauptstadt Kairo haben Archäologen Tausende Jahre alte Steinsärge mit Katzenmumien und mumifizierten Skarabäen entdeckt. Insgesamt seien am Rand der Nekropole (Totenstadt, Anm.) von Sakkara sieben Sarkophage gefunden worden, teilte Antikenminister Chaled Al-Enani am Samstag mit.

Sarkophage zum Teil mehr als 6000 Jahre alt
Vier der Steinsärge stammen demnach aus dem Alten Reich, der ältesten der klassischen Perioden des Alten Ägypten, und sind somit mehr als 6000 Jahre alt. Drei weitere Sarkophage aus der Zeit des Neuen Reichs (1550 bis 1070 vor Christus) beherbergten laut dem Minister Dutzende einbalsamierte Katzen, 100 vergoldete Holzkatzen sowie eine Bronzestatue der Katzengöttin Bastet.

Nach Angaben des Generalsekretärs des Obersten Antikenrates, Mostafa Wasiri, grub das Team auch zwei Kalksteinsarkophage mit mumifizierten Skarabäen (Mistkäfer, Anm.) aus. Weil junge Mistkäfer beim Schlüpfen aus der Erde beobachtet wurden, standen sie im alten Ägypten für Befruchtung und Wiedergeburt.

Auch einbalsamierte Krokodile entdeckt
Laut der Antikenverwaltung entdeckten die Forscher bei Ausgrabungen, die im April starteten, darüber hinaus mehrere Holzsarkophage mit einbalsamierten Kobras und Krokodilen (Bilder unten).

Katzen galten als heilige Tiere
Im alten Ägypten genossen Katzen eine besondere Stellung. Sie galten als heilig und wurden oftmals als religiöse Opfergaben einbalsamiert.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen