Sa, 17. November 2018

Tier nicht angeleint

08.11.2018 12:46

Betrunkene verliert Kontrolle über Hund: Unfall!

Schon wieder ist in Wien ein Hund außer Kontrolle geraten, weil die für ihn verantwortliche Halterin betrunken war: Eine 46-Jährige war in der Nacht auf Donnerstag mit zwei Hunden eines Bekannten am Treppelweg beim Donaukanal in der Leopoldstadt unterwegs. Eines der Tiere, nicht angeleint und ohne Maulkorb, lief davon und löste einen Verkehrsunfall aus, berichtete die Polizei. Auch in der Brigittenau war es am Donnerstag zu einem blutigen Zusammenstoß von Hunden und Haltern gekommen.

„Laut ersten Erkenntnissen des Verkehrsunfallkommandos dürfte die Frau, vermutlich aufgrund ihrer Alkoholisierung, die Kontrolle über einen der Hunde verloren haben“, sagte Polizeisprecher Paul Eidenberger. Das Tier lief unmittelbar vor einem Auto auf die Schüttelstraße. Der Lenker führte eine Notbremsung durch, konnte aber nicht verhindern, dass das Tier vom Wagen erfasst wurde.

Ein nachkommendes Auto eines 39-Jährigen prallte wegen des abrupten Bremsmanövers gegen das Heck des ersten Fahrzeugs. Der 39-Jährige sowie seine 20-jährige Beifahrerin wurden leicht verletzt, sie trugen Prellungen und Beulen davon. Der 50-Jährige im anderen Pkw blieb unverletzt.

Hund wird vermisst
Was aus dem angefahrenen Hund wurde, ist noch nicht bekannt. Der Verbleib des schwarz-braunen Rottweiler-Schäfer-Mischlings konnte noch nicht geklärt werden, es sei aber davon auszugehen, dass das Tier verletzt wurde, sagte Eidenberger.

Die 46-Jährige wurde nach dem Vorfall, der sich gegen 21.40 Uhr zugetragen hat, einem Alko-Vortest unterzogen. Ergebnis: 2,4 Promille! Die Frau wurde angezeigt.

Erst im September war ein 17 Monate alter Bub beim Spazierengehen mit seinen Großeltern von einem sogenannten Listenhund, einem Rottweiler, in den Kopf gebissen worden. Das Kind erlag rund zweieinhalb Wochen später im Krankenhaus den Verletzungen. Der Hund hatte sich von seiner laut Polizei ebenfalls alkoholisierten Besitzerin losgerissen. Die Stadt kündigte danach schärfere Regeln für Kampfhundebesitzer an. Teil des geplanten Pakets war auch eine allgemeine Beißkorbpflicht für Listentiere, die Grünen fordern stattdessen aber einen verpflichtenden Hundeführschein für alle.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien
Aktuelle Schlagzeilen
Handoperation nötig
Verletzungsschock um Aksel Lund Svindal!
Wintersport
Holländer „stinkig“
Furzte sich Darts-Superstar Anderson zum Sieg?
Sport-Mix
„Der verlorene Sohn“
Goalgetter Modeste kehrt zum 1. FC Köln zurück
Fußball International
Nations-League-Finish
Foda peilt mit Österreich Sieg in Nordirland an!
Fußball International
„Krone“-Leser besorgt
„Ältere Arbeitslose finden keine Jobs mehr“
Österreich
Verstörende Prozession
Bischof in Porsche lässt sich von Kindern ziehen
Video Viral
ÖSV-Asse in Levi stark
Schild von Rang zwölf aufs Podest - Shiffrin siegt
Wintersport
Nach Sieg von Holland
Frust bei Deutschland: Abstieg nach Seuchenjahr
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.