21.10.2018 06:00 |

Reichsapfel, Zepter

Wirbel um Hofburg-Schätze: Prag fordert Rückgabe

Wirbel um Senator Ivo Valenta: Der tschechische Politiker hat die böhmische Reichskleinodien im Visier. Es handelt sich um ein Zepter, einen Reichsapfel und den Kurfürstenmantel, die sich in der Schatzkammer der Hofburg in Wien befinden und von unschätzbarem Wert sind.

Die Affäre erinnert ein wenig an den Streit um die „Federkrone des Montezuma“. Der Azteken-Schmuck sorgte einst für diplomatisches Hickhack zwischen Mexiko und Österreich. In der aktuellen Causa werden Tschechien allerdings keine großen Chancen eingeräumt - auch wenn es der Senator sehr ernst meint.

„Kleinordien gehören in die Tschechische Republik“
„Die Kleinodien sind Symbole der Staatlichkeit und gehören in die Tschechische Republik!“, fordert der Politiker. Das Zepter und der Reichsapfel wurden 1673 von Prag nach Wien überführt. Während die Krone 1791 nach Böhmen zurückgegeben wurde, blieben Zepter und der Reichsapfel von Rudolf II. in Wien.

„Er war Kaiser des Heiligen Römischen Reiches, König von Böhmen sowie König von Ungarn und Erzherzog von Österreich“, analysiert „Krone“-Historikerin Dr. Martina Winkelhofer.

Gregor Brandl, Kathi Pirker, Jan Krupka / Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter