Mi, 19. Dezember 2018

„Kein Anschluss ...“

16.07.2018 14:31

Meghans Vater kann sie telefonisch nicht erreichen

„Kein Anschluss unter dieser Nummer“: Zwischen Herzogin Meghan von Sussex und ihrem Vater Thomas Markle herrscht absolute Funkstille. Der US-Pensionist klagte gegenüber britischen Medien, er habe nicht einmal ihre aktuelle Telefonnummer. 

Das Drama um die Beziehung von Prinz Harry Frau Meghan zu ihrem Vater Thomas geht weiter. Der 73-Jährige sagte gegenüber der Zeitung  „The Sun“, dass er keine Telefonnummer habe, unter der er seine Tochter erreichen könnte. „Die Telefonnummer, die ich angerufen habe, funktioniert nicht mehr“, sagte er. Er habe auch keine Adresse, an die er schreiben könne.

Von Königsfamilie ignoriert
Der ehemalige Lichtfachmann beim Fernsehen glaubt, dass er von der britischen Königsfamilie ignoriert wird, weil er versucht hatte, mit gestellten Paparazzi-Fotos kurz vor der Hochzeit seiner Tochter mit Prinz Harry Geld zu machen. Bei der Feier am 19. Mai in Windsor war er nicht dabei. Er hatte kurzfristig abgesagt, weil er nach eigenen Angaben einen Herzinfarkt erlitten hatte.

Später gab er dem britischen TV-Sender ITV ein ausführliches Interview, in dem er sich unter anderem über angebliche politische Ansichten von Prinz Harry zum Thema Brexit und US-Präsident Donald Trump ausließ. Im Palast dürfte er sich damit keine Freunde gemacht haben, die Königsfamilie ist in der Öffentlichkeit stets neutral in politischen Fragen.

„Will Großvater für ihre Kinder sein“
Er wolle eine Vater-Tochter-Beziehung mit Meghan wie früher und ein Großvater für ihre Kinder sein, sagte Markle nun der „Sun“. Ob seine Chancen darauf mit dem jüngsten Interview gestiegen sind, darf bezweifelt werden.

Angeblich plant Markle, nach Großbritannien zu reisen, um die Dinge in Ordnung zu bringen. „Ich mache mir Sorgen. Ich glaube, sie steht zu sehr unter Druck“, wirft er dem Palast vor. Das Lächeln seiner Tochter sei anders als früher: „Das ist nicht mal ein gespieltes Lächeln, das ist ein schmerzhaftes Lächeln.“

Auch ein Treffen mit der Queen schließt Markle nicht aus. Wenn Donald Trump das schafft, dann er auch ...

Pamela Fidler-Stolz
Pamela Fidler-Stolz

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Heimlich elektrisch
Audi e-tron: Für einige Überraschungen gut
Video Show Auto
Tweet gelöscht
Solskjaer zu ManU? Norwegen-Premier jubelt zu früh
Fußball International
Gegen Wolfsburg
Blackout nach Kopfverletzung bei Hinteregger!
Fußball International
„Traum, der wahr wird“
Stormy Daniels posiert lasziv im US-„Playboy“
Video Stars & Society
krone.at-Sportstudio
Dortmund strauchelt ++ Saalbach heiß auf Hirscher
Video Show Sport-Studio
„Bin sehr schwanger“
Herzogin Meghan: Aufregung um riesigen Babybauch
Video Stars & Society
Im „Zahntempel“
Sri Dalada Maligaw: Wo Elefanten vergöttert werden
Reisen & Urlaub
„Hatte keine Chance“
Brad Pitt: 100 Millionen Dollar für Kinder-Kosten
Video Stars & Society

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.