Sa, 20. Oktober 2018

Unterschlagenes Geld

12.10.2018 10:20

Bankergattin gab bei „Harrods“ 18 Mio. Euro aus

Zwischen 2006 und 2016 hat die in Großbritannien lebende Zamira Hajiyeva allein im Londoner Nobelkaufhaus „Harrods“ nicht weniger als 16,309.077 Pfund (umgerechnet rund 18 Millionen Euro) ausgegeben - hauptsächlich für Schmuck und Wein. Dass da nicht alles mit rechten Dingen zugehen konnte, vermuten die englischen Behörden schon länger, doch jetzt ist klar, woher die Millionen für die ausufernden Shopping-Trips der 55-Jährigen kamen.

Zamiras Ehemann ist der Banker Jahangir Hajiyev, der zwischen 2001 und 2008 Vorsitzender der Internationalen Bank von Aserbaidschan war und damals ein offizielles Jahreseinkommen von 54.000 Pfund (umgerechnet rund 61.000 Euro) bezog. Trotzdem wurde sein Privatvermögen 2011 in einem Bericht mit 55 Millionen Pfund (knapp 63 Millionen Euro) beziffert. Wegen Betrugs und Unterschlagung von Hunderten Millionen Euro wurde er 2016 zu 15 Jahren Haft verurteilt.

Unterschlagenes Geld in Briefkastenfirmen gebunkert
Dank der sogenannten Unexplained Wealth Orders („Ungeklärtes-Vermögen-Gesetz“), einer Verfügung, die am 31. Jänner dieses Jahres in Kraft trat und den Behörden die Möglichkeit gibt, verdächtiges Vermögen zu hinterfragen bzw. gegen illegale Geldbeschaffung und organisiertes Verbrechen im Land vorzugehen, konnte nun geklärt werden, woher der Reichtum der dreifachen Mutter stammt. Es handelt sich dabei offenbar um Geld, das ihr Ehemann unterschlagen und in verschiedene Briefkastenfirmen in Steuerparadiesen transferiert hat.

Wie die Untersuchungen der britischen Behörden zeigen, hatte das Ehepaar mit dem unterschlagenen Geld ein 11,5 Millionen Pfund (rund 13 Millionen Euro) teures Anwesen im Londoner Ortsteil Knightsbridge und einen exklusiven Golf-Klub im Wert von 10,5 Millionen Pfund (zwölf Millionen Euro) gekauft und sich einen Privatjet (eine Golfstream G550, Bild oben) geleistet. Als ihr Ehemann Jahangir in Aserbaidschan ins Gefängnis musste, floh Zamira Hajiyeva, die laut eigenen Angaben um ihre Sicherheit fürchtete, aus ihrer Heimat und ließ sich in London nieder.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.