Fr, 19. Oktober 2018

Superstar reagiert

05.10.2018 19:43

Vergewaltigung? Ronaldo engagiert nun Star-Anwalt!

Cristiano Ronaldo nimmt die Klage der US-Amerikanerin Kathryn Mayorga ernst. Der fünffache Weltfußballer, dem eine Vergewaltigung vorgeworfen wird, setzt jetzt selbst Schritte zu seiner Verteidigung. Deswegen verpflichtete er den Star-Anwalt aus Las Vegas David Chesnoff. Das meldet die spanische Tageszeitung „AS“.   

Der Jurist ist auf Strafrecht spezialisiert, er verteidigte schon VIPs wie Shaquille O’Neal, Mike Tyson, André Agassi, Bruno Mars, Leonardo DiCaprio oder Paris Hilton. Chesnoff ist bei der Kanzlei Chesnoff und Schonfeld beschäftigt und soll über eine große Expertise in Verleumdungsklagen verfügen. Er gilt auch international als ein Meister seines Faches.

Chesnoff reagierte sofort: Nach seiner Verpflichtung veröffentlichte er eine Mitteilung, in der er alle Anschuldigungen von Kathryn Mayorga kategorisch zurückwies. Der Fall aber zieht seine Kreise: Die Sponsoren reagieren, Juventus steht (noch) zu ihm und stellt ihn gegen Udine auf. In der Nationalmannschaft braucht er aber jetzt eine Auszeit.

Warum Cristiano Ronaldo, der bislang durch den deutschen Anwalt Christian Scherz vertreten wurde, jetzt einen neuen Anwalt braucht, ist ungewiss.

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.