29.09.2018 06:00 |

Einsatz am Friedhof

Pensionistin in Erdloch neben Grab festgesteckt

Zu einem Einsatz auf einem Friedhof werden Helfer von Feuerwehr, Polizei und Rettung nicht alle Tage gerufen, und auch der Grund für diesen Einsatz hat durchaus Seltenheitswert: Eine Pensionistin geriet am Freitagnachmittag am Stadtfriedhof in Baden in Niederösterreich direkt neben der Betoneinfassung eines Grabes mit ihrem Fuß in ein Erdloch, blieb stecken und konnte sich nicht mehr selbst befreien. Die Helfer mussten daher anrücken und der völlig verzweifelten Frau zu Hilfe eilen.

Bis zum Knie steckte die Pensionistin beim Eintreffen der Retter in dem Loch fest, saß seitlich auf der Einfassung des Grabes und litt unter starken Schmerzen. Das Bein war verdreht, zudem hatte die Frau in der Vergangenheit bereits mit einer Wirbelsäulenverletzung zu kämpfen gehabt und musste deshalb besonders schonend aus ihrer misslichen Lage befreit werden.

Das sollte sich alles andere als einfach gestalten, da sich auch der Schuh in der Betoneinfassung des Grabes verkeilt hatte. Einer der Rettungssanitäter bewies wenig später großes Geschick: Ihm gelang es trotz der Enge des Erdlochs, den Schuh der Frau seitlich aufzuschneiden und die Pensionistin so zu befreien. Zu näheren Abklärung wurde die Frau nach ihrer Rettung ins Krankenhaus eingeliefert.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter