Sa, 20. Oktober 2018

Termin im Big Apple

23.09.2018 11:44

Suchbild mit Kanzler - auf dem Weg nach New York

Gleich ein Trio schickt Österreich in den „Big Apple“ zur 73. UNO-Vollversammlung: Neben Bundespräsident Alexander Van der Bellen reisen auch Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) und Außenministerin Karin Kneissl (FPÖ) nach New York. In der Maschine mit Bundeskanzler Kurz war zufällig auch das österreichische U-40-Hockey-Nationalteam, das sich ein Foto mit dem Politiker wünschte.

Das Hockey-Team befindet sich auf dem Weg nach Bermuda, wo ein Masters-Turnier stattfindet. Dazu wünschte Bundeskanzler Kurz viel Erfolg, nachdem er für ein Erinnerungsfoto mit den Sportlern posiert hatte.

Breite Politflotte als Zeichen der Einigkeit in der Außenpolitik
Das mit Van der Bellen, Kurz und Kneissl eine derart breite Politflotte von Wien nach Übersee übersetzt, ist eher ungewöhnlich. Zuletzt war es 2011 der Fall gewesen, als der damalige Bundespräsident Heinz Fischer sowie Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) und Außenminister Michael Spindelegger (ÖVP) beim traditionellen Stelldichein am Hauptsitz der Vereinten Nationen gewesen waren.

In den vergangenen Jahren reisten in der Regel der Bundespräsident und der Außenminister an. Ausnahme war 2016: Da nahmen der damalige Regierungschef Christian Kern (SPÖ) und Kurz als Außenminister teil. Wegen der Wahlanfechtung der FPÖ gab es zwischenzeitlich ja keinen Bundespräsidenten.

Seitens der Präsidentschaftskanzlei hieß es im Vorfeld der am Dienstag beginnenden Generaldebatte der UNO-Vollversammlung dazu: „Dass die österreichische Staatsspitze gemeinsam in New York ist, zeigt das geeinte Auftreten Österreichs in der Außenpolitik.“ So wie es schon bei der gemeinsamen China-Reise im April demonstriert worden sei.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.