Fr, 19. Oktober 2018

Medienwirksame Show

20.09.2018 10:23

Putin testet Kalaschnikow - und das Internet lacht

Russlands Präsident Wladimir Putin kann es nicht lassen: Im Staatsfernsehen inszenierte er sich am Mittwoch mit der neuen Kalaschnikow und wollte damit seine Treffsicherheit zur Schau stellen. Doch dieser Schuss ging teilweise nach hinten los: In sozialen Netzen wird sich über Putins Darbietung bereits lustig gemacht - wie in dem Video oben, in dem ein Comic-Bär zum Ziel der präsidialen Schießübungen wird.

Mit Schutzbrille und Gehörschutz ausgestattet feuerte Putin auf einem Übungsgelände des Kalaschnikow-Konzerns fünf Mal mit dem brandneuen Gewehr. „In mehr als der Hälfte der Fälle“ habe der Präsident sein Ziel getroffen, berichtete der Sender Rossija 24. Dabei sei das Ziel „etwa in der größten Entfernung“ aufgestellt gewesen, streute das Medium dem Staatsoberhaupt Rosen.

TV-Sender schwärmt: „Wie ein professioneller Scharfschütze“
Der Sender fand noch weitere lobende Worte: Es habe so gewirkt, als habe Putin „wie ein professioneller Scharfschütze“ die Luft angehalten und auf seinen Herzschlag geachtet, als er den Abzug gedrückt habe.

Seine Männlichkeit bei jeder sich bietenden Gelegenheit zur Schau zu stellen, ist dem russischen Staatsoberhaupt sehr wichtig. Aus der Vergangenheit gibt es daher schon zahlreiche Fotos des Präsidenten - beispielsweise beim Fischen mit nacktem Oberkörper in Sibirien. 

2009 tauchter er mit einem U-Boot im Baikalsee unter, im selben Jahr erfolgte sein legendärer, halb nackter Ritt auf einem Pferd.

Dass er auch mit gefährlichen Raubtieren umgehen kann, bewies er ein Jahr zuvor, als er einen GPS-Sender an einem Tiger anbrachte.

Miriam Krammer
Miriam Krammer

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.