So, 16. Dezember 2018

Drei Verletzte

19.09.2018 18:09

Auto rast in Menschenmenge vor Londoner Moschee

Vor einer Moschee in London ist am Mittwoch ein Auto in eine Gruppe von Menschen gefahren. Bei dem Vorfall vor dem Al-Majlis Al-Hussaini Islamic Centre im Nordwesten der britischen Hauptstadt wurden am Morgen drei Männer verletzt, einer von ihnen schwer, wie die Polizei mitteilte. Von einem terroristischen Hintergrund gehen die Ermittler nicht aus.

Der Fahrer und drei weitere Insassen des Wagens waren zuvor mit Moscheebesuchern in Streit geraten - sie sollen dabei antimuslimische Beleidigungen ausgestoßen haben. Beim Wegfahren erfasste das Auto Scotland Yard zufolge mehrere Menschen. Der Fahrer und seine Begleiter, alle etwa Mitte 20, werden nun von der Polizei wegen des Verdachts auf Hasskriminalität und Fahrerflucht gesucht. Verletzt wurden zwei etwa 20-jährige Männer und ein Mann im Alter von ungefähr 50 Jahren. Er soll eine schwere Verletzung am Bein erlitten haben. Die beiden jüngeren Männer kamen mit Blessuren davon.

Ermittler gehen von anti-muslimischen Attacke aus
Es sei „großes Glück“ gewesen, dass bei der scheinbar anti-muslimischen Attacke niemand umgekommen sei, sagte ein leitender Beamter der britischen Nachrichtenagentur PA.

Die Moscheebesucher waren der Polizei zufolge mit den Autoinsassen in Streit geraten, weil diese angeblich auf dem Parkplatz der Moschee Alkohol und Drogen konsumiert hatten.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Bayern im Visier
Leipzig siegt 4:1, Mainz: Onisiwo-Ehrentreffer
Fußball International
Aufruhr vor Derby
Pyro-Alarm: A23 gesperrt, Rapid-Block halbleer
Fußball National
Was für ein Heimdebüt!
Wahnsinn! Hasenhüttl-Klub besiegt Arsenal 3:2
Fußball International
Grbic-Doppelpack
6:1! Altach schießt Hartberg aus dem Stadion
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.