Sa, 15. Dezember 2018

Feuer in Zelle gelegt

20.09.2018 06:00

Häftling: „Wir wollten niemals andere töten“

Er kam vor mehr als drei Jahren aus dem Taliban-Gebiet nach Österreich - jetzt droht eine Anklage wegen Mordversuchs! Dabei wollte er lieber sterben, um seiner Abschiebung zu entgehen, wie einer der afghanischen Zellenzündler, Hamid F. (Name geändert), via Anwalt der „Krone“ verriet.

Wie berichtet, hatten fünf Afghanen und ein Iraner ihre Schubhaftzelle im Wiener Polizeianhaltezentrum am Hernalser Gürtel angezündet, 24 Personen wurden bei dem spektakulären Brand verletzt. Nun meldet sich einer der mutmaßlichen Feuerteufel, der Afghane Hamid F., zu Wort: „Jemand anderen töten wollte keiner!“

Seit rund zwei Monaten saß er in der Schubhaft. Dabei habe er keine Vorstrafen, spreche Deutsch, arbeitete bei der Caritas. Doch vergangenen Freitag ging alles schnell: Er bekam seinen Abschiebebescheid, sollte sofort nach Afghanistan zurück. Für ihn brach eine Welt zusammen, wie auch für die Mittäter. Sie verfassten einen Abschiedsbrief, legten in der Zelle Feuer.

„Psychische Ausnahmesituation“
Für F. war es die Aussichtslosigkeit, die ihn zu der Wahnsinnstat trieb. „Er befand sich in einer psychischen Ausnahmesituation. Zu keiner Zeit war die Tat vom Vorsatz getragen, andere zu töten“, so sein Verteidiger, der Wiener Top-Anwalt Florian Höllwarth.

Stefan Steinkogler, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien
Aktuelle Schlagzeilen
Zehner-Meisterschaften
Formatänderung der Regionalliga West beschlossen!
Fußball National
0:2 gegen Wolfsburg
Nürnberg verliert wieder, Margreitter spielt durch
Fußball International
Adler disqualifiziert
Stefan Kraft Zweiter der Engelberg-Qualifikation!
Wintersport
„Dunkelrote“ Karte
Quaresma rastet nach Katz-und-Maus-Spiel aus!
Fußball International
Zeugnis für Österreich
EU-Vorsitz: Großes Lob aus Brüssel, Kritik von SPÖ
Österreich
U-Haft verhängt
Terrorverdacht: Geprügelte Frau verpfeift Gatten
Niederösterreich
Olympia-Dritte im Pech
Schwere Verletzung! Schock um ÖSV-Lady Gallhuber
Wintersport
Goalie-Schicksal
Sahin-Radlinger kehrt zu Hannover 96 zurück
Fußball International
Wien Wetter

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.