Fr, 21. September 2018

Von Lkw „abgeschossen“

10.09.2018 23:23

Kamera filmt schweren Unfall von Moldaus Präsident

Der Konvoi von Moldaus Präsident Igor Dodon ist am Sonntag in einen Verkehrsunfall verwickelt gewesen, als ein Lastwagen in den Gegenverkehr geriet und zwei Pkw „abschoss“. Die Dashcam des hinteren Fahrzeuges filmte den Crash, den der Politiker leicht verletzt überstand.

Laut moldauischen Medien war Dodon auf der Strecke Chisinau - Ungheni mit seiner Mutter, seinem Sohn und mehreren Personenschützern samt Begleitfahrzeug unterwegs, als es zu dem frontalen Zusammenstoß mit einem Laster kam. Nach dem Zusammenstoß überschlug sich das Fahrzeug des Präsidenten.

Das 43-jährige prorussische Staatsoberhaupt wurde umgehend ins Krankenhaus gebracht, ist nach Angaben des Polizeipräsidenten der Republik Moldau, Alexandru Panzari, jedoch nur leicht verletzt. Auch der Chef des Personenschutzdienstes, Anatolie Golea, sagte, dass Dodon nur „Kratzer und Prellungen“ davongetragen habe. 

Schwere Verletzungen erlitt aber Dodons Fahrer. Seine Mutter und sein Sohn seien entgegen anders lautender Berichte nicht verletzt worden.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.