04.05.2004 12:54 |

Storsjöodjuret

Schwedisches Monster steht unter Artenschutz

Im Storsjön („großer See“) in Schweden leben nicht nur 18 verschiedene Fischarten, sondern auch noch das „Storsjöodjuret“, das große Seemonster. Und damit diesem einzigartigen Wesen nichts geschieht, stellte die Behörde des Bezirkes Jämtland das Ungeheuer unter Schutz.
Das erste Mal wurde das "Storsjöodjuret"1635 in einer Legende erwähnt. Inzwischen gibt es rund 500Augenzeugen, die Schwedens Nessie gesichtet haben wollen. Sieberichten, dass das Monster einen schwarzen schlangenartigen Körpermit einem Katzenkopf. Über die Größe des "Storsjöodjuret"ist man sich allerdings nicht so einig wie über sein Aussehen:Die Länge variert von dreieinhalb bis 14 Metern.
 
Seit 1986 unter "Artenschutz"
"Storsjöodjuret" ist eine Touristenattraktion- und manchmal kommen ganze Wissenschaftler-Teams, um nach Lebenszeichendes Ungeheuers, von dem es bis heute kein einztiges Foto gibt,zu suchen. Kein Wunder also, dass Eine Behörde im mittelschwedischenBezirk Jämtland das Monster 1986 unter Schutz stellte.
 
Das Parlament prüft
Das schwedische Parlament, das erst jetzt dieserobskuren Angelegenheit auf die Schliche kam, will nun untersuchen,warum das Monster zu einer geschützten Art erklärt wurden,so der Parlamentssprecher Nils-Olof Berggren. Sein Büro wurdeauf den Fall aufmerksam, weil ein Geschäftsmann Eier desTieres suchen und kleine Ungeheuer aufziehen wollte. Der Antragwurde von einem Verwaltungsgericht unter Verweis auf den Artenschutzabgelehnt. Es sei verboten, Eier des Storsjön-Monsters zusammeln oder zu zerstören. Gegen diese Entscheidung legteder Geschäftsmann beim Ombudsmann Widerspruch ein. Berggrensagte, das Gericht habe möglicherweise den Antrag füreinen Scherz gehalten. Das Monster stehe aber tatsächlichunter Schutz. Das Gericht und die Behörde sollen jetzt erklären,wie die Entscheidungen zu Stande kamen.
Freitag, 25. Juni 2021
Wetter Symbol