Sa, 19. Jänner 2019

Barrierefreiheit adé

09.09.2018 12:09

Amtsweg wird wegen Poller zu Spießrutenlauf

Seit Mai wird der Verkehrsfluss in der Innenstadt von St. Veit an der Glan in Kärnten durch vollautomatische Poller geregelt. Während die Gemeinde mit dem System den Verkehr beruhigen möchte, stellt es für gehbehinderte Menschen wie Ewald Strutzmann eine zusätzliche Hürde im Alltag dar. Einfache Amtswege werden dann zu einem Spießrutenlauf.

„Es kann doch nicht sein, dass in Zeiten der Barrierefreiheit die Gemeinde durch diese Poller eine zusätzliche Hürde für behinderte Menschen schafft“, zeigt sich der 53-jährige Ewald Strutzmann entrüstet. Der St. Veiter hatte vor fünf Jahren einen schweren Motorradunfall. Er ist seit damals zu 80 Prozent invalid und schwer gehbehindert.

„Für Behinderte gibt es keine Ausnahme“
Am Dienstag musste er ins Rathaus, die Zufahrt wurde ihm am Unteren Hauptplatz jedoch verwehrt. „Über die Sprechanlage antwortete man mir überhaupt erst nach zehn Minuten, nachdem ich mich aufgeregt hatte. Ich musste schließlich für die Rettung Platz machen und umkehren“, so Strutzmann. „Taxis können natürlich jederzeit einfahren, aber für Behinderte gibt es keine Ausnahme.“

„Man nahm mich nicht ernst“
Seitens der Gemeinde verweist man auf die Zufahrtszeiten: „Montag bis Samstag sind die Poller von 10 bis 17 Uhr aktiviert. Dadurch können Personen, die keine Zufahrtsberechtigung haben, mit einem Kfz nicht in die Fußgängerzone einfahren.“ Taxifahrer, Grundbesitzer, Innenstadt-Unternehmer und Einsatzorganisationen seien ausgenommen. Strutzmann riet der Gemeinde, das System mit einem Eurokey zu versehen. Dieser Schlüssel ermögliche beeinträchtigten Personen europaweit bei vielen beschrankten öffentlichen Einrichtungen einen Zugang: „Man nahm mich jedoch nicht ernst.“

Alex Schwab
Alex Schwab

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen
ÖFB-Star sagt Sorry
Neuer China-Klub bietet 40 Millionen für „Arnie“
Fußball International
Bei Hoffenheim
Sieg! Eiskalte Bayern starten die Dortmund-Jagd
Fußball International
Trotz Wiederwahl
Knalleffekt! Lustenau-Boss Nagel tritt zurück
Fußball International
Transfer perfekt
Kainz zu Köln-Deal: „Freue mich auf neues Kapitel“
Fußball International
Sturm nur Remis
Salzburg startet mit Tor-Gala in Testspielserie
Fußball National
Neue Kampagne
Rapid-Gegner Inter reagiert auf Affenlaute
Fußball International
Geheime Details
Mourinho zu Klub-Boss: „Zahle und rede nicht“
Fußball International
Levante-Beschwerde
Protest abgelehnt! Barcelona bleibt im Cup-Bewerb
Fußball International
Keine Versteigerungen
Post verkauft unzustellbare Pakete an Mitarbeiter
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.