31.08.2018 23:40 |

Täter sind süchtig

Völkermarkt: Vier Einbrüche in die selbe Apotheke

Selbst hartgesottene Suchtgiftfahnder sind erschüttert über den Drogentod eines 17-Jährigen aus Griffen. Im Zusammenhang mit seinem und dem Tod eines Völkermarkters (24) wird ermittelt, ob die Suchtmittel aus einem Einbruch in Völkermarkt stammen - die „Krone“ berichtete bereits. Ein Trio war dort am vergangenen Wochenende viermal in die selbe Apotheke eingebrochen.

Als erster hat ein 20-Jähriger aus Völkermarkt diese „Quelle“ angezapft, indem er in der Nacht zum vergangenen Sonntag die Türe aufbrach, den Drogenschrank knackte und „Ersatzmittel“ stahl. Außerdem ließ er 400 € mitgehen. In der selben Nacht erzählte er das einem Freund (25) und dann bedienten sich beide. Zuletzt erfuhr auch ein 27-Jähriger aus Griffen davon.

Der Leiter des Kriminalreferates Völkermarkt, Rudolf Stiff: „Er griff Sonntagnacht erst allein und dann nochmals mit einem der beiden anderen zu. Als Montag der Einbruch entdeckt wurde, haben wir in der Szene nachgefragt.“ Als der Kühnsdorfer überprüft werden sollte, floh er. Bei der Festnahme wehrte er sich gegen die Polizisten mit Fußtritten. Stiff: „Die Ermittlungsgruppe fand die gestohlenen Suchtmittel auf einem Dachboden. Jetzt müssen wir klären, ob Drogen aus diesem Diebstahl bei den beiden Toten gelandet sind.“

Mittlerweile ist nämlich sicher, dass der verstorbene Völkermarkter und die drei Einbrecher sich gekannt haben. Ob der 17-Jährige ebenfalls zum Bekanntenkreis zählte, ist nicht geklärt. Stiff: „Fest steht, dass alle Einbrecher ebenfalls süchtig sind.“ Wie berichtet, sitzt der Kühnsdorfer; die beiden anderen wurden angezeigt.

Der Kriminalist: „Der junge Bursche war schon der dritte Drogentote in unserem Bezirk innerhalb von drei Monaten. Das ist auch für uns Polizisten sehr hart!“

Serina Babka
Serina Babka
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen