Mi, 19. September 2018

Gefesselt, geknebelt

26.08.2018 06:00

Ehepaar und Sohn im eigenen Haus brutal überfallen

Ein Martyrium haben drei Burgenländer in der Nacht auf Samstag in ihrem Haus im Bezirk Oberpullendorf erlitten: Drei maskierte Räuber schlugen eine Pensionistin (82), ihren Mann (84) sowie deren Sohn nieder. Dann fesselten und knebelten sie ihre Opfer, durchwühlten das Haus und verschwanden mit der Beute.

Der Albtraum vieler Menschen wurde Freitag gegen 22 Uhr für Elfriede und Friedrich W. bittere Realität. „Plötzlich stand ein Maskierter in der Küche und warf mich zu Boden. Er fesselte und knebelte mich mit Klebebändern“, so die Rentnerin im Gespräch mit „Krone“-Fotoreporter Christian Schulter. Offenbar gleichzeitig malträtierten weitere zwei Maskenmänner ihren Gatten im Schlafzimmer mit Plastikbändern.

Als Sohn Thomas (50), der im Wohnzimmer fernsah, Nachschau halten wollte, attackierten die drei Verbrecher auch ihn und fixierten ihn ebenso mit Fesseln (Videointerview oben ansehen!).

Haus völlig auf den Kopf gestellt
Nachdem sie die Hausbewohner „ausgeschaltet“ hatten, begann das Trio bei der Suche nach Wertgegenständen, das ganze Haus auf den Kopf zu stellen. Sie rissen Laden heraus, durchwühlten Kästen und tauchten schließlich mit erbeutetem Bargeld und Pretiosen im Dunkel der Nacht unter.

„Ich konnte mich und danach die Eltern befreien. Dann wollte ich um Hilfe rufen. Doch die Räuber hatten das Telefonkabel herausgerissen“, so Sohn Thomas. Er erinnert sich auch daran, dass einer der Täter - offenbar Ausländer - zur Mutter „Madame“ gesagt hatte. Vom Nachbarn aus rief er Hilfe. Der geschockte Vater wurde ins Spital eingeliefert.

Christoph Matzl, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.