25.08.2018 08:01 |

Spanier enttäuscht

F1-Zoff: Alonso will Entschuldigung von Red Bull

Das Duell zwischen Fernando Alonso und Red Bull geht in die nächste Runde. Der Spanier, der am Saisonende seine Karriere in der Königsklasse beenden wird, hatte behauptet, ein Angebot von Red Bull bekommen zu haben. Sofort widersprach das Formel-1-Topteam und betonte, dass es kein Interesse an einem Alonso-Engagement gab. Der fordert nun eine Entschuldigung.

„Ich hatte 2007, 2009, 2011, 2013 und zweimal in diesem Jahr, in Monaco und nun im August, Angebote von Red Bull“, erzählt Alonso in einem Interview mit Sky F1. Doch Red Bull sieht das ganz anders und dementiert die Aussagen des Spaniers. Es soll nie ein derartiges Angebot gegeben haben. RB-Teamchef Christian Horner sagte: „Ich bin nicht sicher, ob es das Gesündeste für das Team wäre, würde Fernando kommen. Wir bevorzugen es deshalb, weiter in die Jugend zu investieren, als einen Fahrer zu verpflichten, der offensichtlich kurz vor dem Ende seiner Karriere steht.“

Alonso wehrt sich. „Die Kommentare von Christian Horner und Helmut Marko sind komplett aus dem Kontext gerissen. Erstens haben sie nie mit mir gearbeitet und zweitens haben sie mich im Laufe der letzten Jahre mehrmals verpflichten wollen. Und jetzt sagen sie, sie wären loyal zu ihrem Programm und den Junioren-Fahrern.“ Für Alonso sei es „seltsam und unfair.“

„Ich habe Christian nach diesen Kommentaren geschrieben. Er hat sich per Mail entschuldigt und wird das hoffentlich an diesem Wochenende noch einmal tun“, so der Ex-Weltmeister. Die Formel 1 gastiert an diesem Wochenende in Spa.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 31. Oktober 2020
Wetter Symbol

Sportwetten