Fr, 21. September 2018

Alarmstufe zwei

23.08.2018 09:28

Mieterin bei Brand in Wiener Hochhaus gestorben

Brand in einem zehnstöckigen Wohnhaus in der Nacht auf Donnerstag im Wiener Bezirk Donaustadt: Die Mieterin einer Wohnung hatte offenbar ihr Essen am Herd vergessen, es kam zum Feuer und zu starker Rauchbildung. Die 68 Jahre alte Frau konnte von der Berufsfeuerwehr nur noch tot geborgen werden.

Kurz vor 1 Uhr früh war bei der Feuerwehr die Alarmierung eingegangen. Wie bei Bränden in Hochhäusern üblich, wurde sofort Alarmstufe 2 ausgegeben. 65 Helfer rückten mit 16 Fahrzeugen zum Einsatzort in der weitläufigen Anlage am Rennbahnweg aus, das Feuer war in einer Wohnung im sechsten Stock ausgebrochen.

Wiederbelebungsmaßnahmen im Stiegenhaus
Gewaltsam verschafften sich die Feuerwehrmänner Zugang zu den Räumlichkeiten und brachen die Wohnungstüre auf. Den Helfern kam beißender Qualm entgegen, die 68-jährige Mieterin der Wohnung fanden sie reglos am Boden vor. Das Opfer wurde sofort ins Stiegenhaus gebracht, Wiederbelebungsmaßnahmen wurden eingeleitet. Diese blieben jedoch erfolglos, wie die Berufsfeuerwehr mitteilte.

Wie sich im Zuge der Löscharbeiten herausstellte, hatte der Brand seinen Anfang offenbar in der Küche genommen. Stark verkohltes Kochgut wurde auf dem Herd gefunden. Die Räumlichkeiten wurden durchlüftet, ebenso auch das Stiegenhaus - nach etwa einer Stunde war der Einsatz beendet. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen, auch eine Obduktion wurde angeordnet. Hinweise auf Fremdverschulden liegen derzeit nicht vor, hieß es.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.