Mo, 22. Oktober 2018

Radsport-EM

07.08.2018 17:43

Müde Beine! Frühes „Elimination“-Out für Matzner

Stefan Matzner hat zum Abschluss der Bahnradbewerbe bei den Europameisterschaften in Glasgow im Herren-Ausscheidungsrennen unter 19 Aktiven Rang 15 belegt. Den Sieg holte Matthew Walls (GBR) vor Rui Oliviera (POR) und Szymon Krawczyk (POL). Matzner hatte am Sonntag im Punkterennen mit Bronze eine von bisher zwei rot-weiß-roten Medaillen bei der Multisport-EM gewonnen.

Im fordernden „Elimination Race“, in dem jede zweite Runde der letzte Fahrer des Feldes ausscheidet, hatte sich Matzner zu Beginn zwei-, dreimal geschickt vor dem Out gerettet, fuhr bei der vierten Wertung sicher im vorderen Teil des Feldes, wurde aber zwei Runden später hinten innen eingezwängt und passierte so als Letzter die Linie bei Start und Ziel. „Ich fahre gerne unten auf der schwarzen Linie. Dann stockt es vorne und genau so bin ich ausgeschieden.“

Matzner hätte aber nach dem Punkterennen und Rang 15 im Omnium nicht mehr die Reserven gehabt, um sich viel länger im Rennen zu halten. „Ich bin einfach extrem müde. Ich habe es vom ersten Meter an gemerkt, das wird eine zähe Partie. Die Beine wollten jetzt gar nicht mehr.“ Er hätte seinen Platz an seinen Teamkollegen Andreas Müller abgegeben, nur hatte der für Dienstagfrüh seinen Rückflug gebucht. Der wurde jedoch verschoben und Müller war nun doch in der Halle. Für den 25-jährigen Matzner steht jetzt ein mehrwöchiger Urlaub an. „Ich werde das Rad ein bisschen in die Ecke stellen. Ich mache jetzt vier Wochen einmal nichts.“ Für Hallen-Rennen danach denkt er, sich durch seine Bronzemedaille empfohlen zu haben. „Sechstage-Rennen würde ich gerne einmal machen, das bin ich noch nie gefahren. Ich hoffe, dass das jetzt einmal passiert.“

Beide EM-Titel im Cross Country an die Schweiz
Weltmeisterin Jolanda Neff und ihr Schweizer Landsmann Lars Forster sicherten sich indes in Glasgow die EM-Titel in der Mountainbike-Olympiadisziplin Cross Country. Die Favoritin holte in Abwesenheit einiger europäischer Topfahrerinnen überlegen vor Pauline Ferrand-Prevot (FRA) und Githa Michiels (BEL) ihr drittes EM-Gold nach 2015 und 2016. Forster gewann das ebenfalls nicht topbesetzte Herren-Rennen vor dem Italiener Luca Braidot und dem Spanier David Valero. Für den wie Neff 25-Jährigen ist es die erste EM-Einzelmedaille.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Gewinnspiel
Als VIP zur Erste Bank Open 500!
Gewinnspiele
Goldtor von Icardi
Inter feiert im Mailänder Derby Last-Minute-Sieg
Fußball International
Deutsche Bundesliga
Hofmann-Dreierpack! Gladbach zerlegt Mainz
Fußball International
Remis gegen Sturm
Austria daheim gegen zehn Grazer nur 1:1
Fußball National
11. Bundesliga-Runde
Müde Nullnummer bei Admira gegen WAC
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.