Di, 21. August 2018

Welser starb im Spital

06.08.2018 07:30

Pensionist ertrank: Polizist schildert das Drama

Es war ein Einsatz, der an Dramatik kaum zu überbieten war. Zwei mutige Polizisten, Christian Renner und Johann Bramhas von der Dienststelle Gunskirchen, bargen - wie berichtet - in der Traun-Au bei Gunskirchen einen 77-jährigen Welser aus 2 Metern Tiefe aus einem Bach. Er starb dann leider im Spital.

„Krone“:So ein dramatischer Einsatz ist eher selten. Herr Bramhas, was genau ist passiert?
Johann Bramhas: Das Ganze hat sich im Gunskirchner Naherholungsgebiet Au an der Traun zugetragen. Dort gibt es den Breitenbach, das ist eine Ableitung vom Traunfluss. Am Ufer stehen Wochenendhäuser. Die Leute, die sich dort aufhalten, steigen im Sommer gerne in den Bach und lassen sich von der Strömung ein Stück weit hinunter treiben. Diesmal ist es schiefgegangen. Eine 76-jährige Welserin hat Alarm geschlagen, dass ihr Ehemann nicht bei der Ausstiegsstelle ans Ufer geschwommen, sondern weiter abgetrieben worden ist.

„Krone“:Sie sind mit Ihrem Kollegen zum Breitenbach gefahren.
Johann Bramhas: Wir haben die Feuerwehr und das Rote Kreuz alarmiert, dann gemeinsam den Bach abgesucht. Schließlich haben wir den 77-Jährigen gegen 17.40 Uhr schemenhaft im Bachbett liegend treiben gesehen. Er war sicher zweieinhalb Meter tief unter Wasser.

„Krone“:Die Bergung war schwierig.
Johann Bramhas: Mein Kollege Christian Renner, er ist Triathlet und wirklich ein Spitzensportler, hat sich ausgezogen und versucht, den Mann am Bachgrund zu erwischen. Er hat es sicher vier, fünf Mal probiert. Ich bin am Ufer gestanden und hab’ ihn hindirigiert, ihm angesagt, wo der Mann genau liegt. Schließlich hat es mein Kollege geschafft, den Verunglückten an einem Bein zu erwischen, und er hat ihn ans Ufer gezogen. Wir haben den Mann herausgeholt und natürlich sofort mit der Reanimierung begonnen. Wenig später sind dann auch schon die Feuerwehr, der hausärztliche Notdienst und das Rote Kreuz gekommen.

Interview: Christoph Gantner, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Anklage fallengelassen
Hillsborough-Katastrophe: Polizist entlastet!
Fußball International
Die „Krone“ vor Ort
Gruselig! Nur Polizei bei Salzburgs Geister-Hit
Fußball International
Kein Platz in Madrid
Real-Youngster Ödegaard geht zu Vitesse Arnheim!
Fußball International
Champions League
LIVE: Red Bull Salzburg muss gegen Roter Stern ran
Fußball National
Aus und vorbei
Thomas Doll nicht mehr Trainer von Ferencvaros
Fußball International
Franz Lederer gefeuert
Robert Almer neuer Sportdirektor bei Mattersburg!
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.