Di, 21. August 2018

WM-Party in Ottakring

05.08.2018 12:19

Frauen mit Böller schwerst verletzt: Fahndung!

Schlimme gesundheitliche Dauerfolgen haben die Ausschreitungen nach der WM-Fußballviertelfinal-Party im Wiener Bezirk Ottakring für zwei junge Frauen: Die beiden Kroatinnen wurden durch die Explosion eines Böllers schwer verletzt: Eine 21-Jährige ist seither gehörlos, ihre 20 Jahre alte Freundin kann auf einem Auge vermutlich nie wieder sehen. Die Polizei sucht nun nach jenem jungen Mann, der den Böller in die Menschenmenge geworfen haben soll.

Nach dem Sieg der Kroaten gegen Russland im WM-Viertelfinale Anfang Juli war die Situation auf der Ottakringer Straße völlig eskaliert: Hunderte feiernde Menschen rannten auf die Straßen und ließen ihren Emotionen freien Lauf. Dabei kam es jedoch mehrfach zu äußerst gefährlichen Situationen. So blockierte die feiernde Masse nicht nur den Straßenverkehr, sondern einige Fußballfans warfen Böller und bengalische Feuer in die Menge. Dabei wurden auch vier Polizisten teils schwer verletzt.

Die beiden kroatischen Frauen standen kurz vor 23 Uhr auf der Ottakringer Straße 47 vor dem Lokal „Styxx“ mitten unter den Feiernden, als einer der Böller direkt vor den Füßen explodierte. Beide Opfer erlitten Rissquetschwunden im Gesicht sowie ein schweres Explosionstrauma, die 21-Jährige ist seither gehörlos, die 20-Jährige wird die Sehkraft eines Auges wohl nie wieder zurückerlangen.

Im Zuge der Ermittlungen konnte die Polizei ein Foto jenes Mannes sichern, der unter dringendem Verdacht steht, jenen Böller geworfen zu haben, der die Frauen verletzte.

Die Polizei bittet nun um sachdienliche Hinweise (auch anonym) zu Identität und/oder Aufenthaltsort der gesuchten Person an die Polizeiinspektion Brunnengasse unter der Telefonnummer 0/313-10-24311.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.