Mi, 22. August 2018

Aus Schiedlberg:

27.07.2018 11:00

Aronia-Beere: Superfrucht aus Oberösterreich

Auf 26 Hektar baut Familie Strasser aus Schiedlberg seit 2013 die Aroniabeere an. Der biologisch geführte Betrieb war der erste in Oberösterreich, der die Superfrucht im Vollerwerb produzierte.

Beerenwunder, Superfrucht und Gesundheitselixier: Die Aroniabeere enthält die Vitamine A, C, E und K, die komplett vertretene Gruppe der B-Vitamine und ist Eisen-, Kalium-, Kalzium-, Magnesium- und Zinklieferant. Und das Beste: Dank Oberösterreichs Landwirten ist sie auch bei uns vor der Haustür ein regional angebautes Obst.

Weshalb die „Krone“ in Schiedlberg mit Familie Strasser echte Pioniere besucht hat. „2013 haben wir als erster bäuerlicher Betrieb die Aroniabeere am Hof angebaut - heute bewirtschaften wir 26 Hektar, also rund 85.000 Stück Pflanzen“, erklärt Betriebsführer Gottfried Strasser (56). Seit 2015 ist die Familie auch ein zertifizierter biologischer Betrieb.

„Bei uns ist die Unkrautbeseitigung ist eine reine Handarbeit“, erklärt Sohn Stefan (25). Ende August, Anfang September wird schließlich geerntet - dafür gibt’s bereits eine Erntemaschine. Und sind die Früchte - auch Apfelbeeren genannt - schließlich gepflückt, wird herrlicher, säuerlich schmeckender Saft daraus gepresst, der in Drei-Liter-Boxen ab Hof (sehr originell in einer britischen Telefonzelle) sowie im gut sortierten Bio-Handel erhältlich ist. In 100-Milliliter-Portionen getrunken, ist der Saft für viele Menschen sogar eine Art Medizin aus der Natur. Laut Studien ist die positive Wirkung der Beeren sogar bei Darmkrebs-Patienten belegt. Ein wirkliches Wunder, diese kleine Frucht

Sabine Kronberger, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Storykommentare wurden deaktiviert.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.