Sa, 18. August 2018

Rinderkrankheit

17.07.2018 17:35

Brucellose hat nun auch Menschen infiziert

Die Rinderkrankheit Brucellose hat sich nun auch auf Menschen übertragen - vier Personen sind infiziert, zwei davon erkrankt. Insgesamt wurden mittlerweile fünf Höfe im Mühlviertel positiv getestet und dürfen nun keine Milche mehr liefern. Landessanitätsdirektor Georg Palmisano sieht keine Grund zur Sorge.

„Krone“: Die Rinder-Infektionskrankheit Brucellose wurde nun bei fünf Betrieben im Mühlviertel festgestellt. Auch Personen sind infiziert.

Georg Palmisano: Vier Personen wurden positiv getestet, zwei davon zeigen auch Symptome. Sie werden momentan mit Antibiotika behandelt und sind auch schon auf dem Weg der Besserung.

„Krone“:Wie haben diese Menschen sich infiziert?

Georg Palmisano: In seltenen Fällen kann die Krankheit durch direkten Kontakt auf den Menschen übertragen werden, indirekt ist dies auch über nicht pasteurisierte Milchprodukte möglich. In den aktuellen Fällen sind alle Betroffenen aus dem direkten Umfeld der Betriebe, in denen der Erreger zuvor gefunden wurde.

„Krone“:Wie äußert sich die Krankheit beim Menschen?

Georg Palmisano: 90 Prozent zeigen gar keine Symptome, der Rest bekommt einen fieberhaften Infekt, der zwar chronisch werden kann, aber im Normalfall gut behandelbar ist. Die Sterblichkeitsrate ist sehr gering.

„Krone“:Wann gab es Brucellose das letzte Mal bei Menschen?

Georg Palmisano: Da kann ich mich ehrlich gesagt an keinen Fall mehr erinnern.

„Krone“: Wie geht es nun weiter?

Georg Palmisano: Menschen, die in den betroffenen Betrieben zu tun hatten, werden natürlich beobachtet und eventuell auch getestet. Infizierte Tiere werden geschlachtet.

„Krone“:Besteht eine Gefahr für den Konsumenten?

Georg Palmisano: Niemand muss sich Sorgen machen, die Höfe, die positiv getestet wurden, dürfen ohnehin keine Produkte mehr liefern.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.