Di, 13. November 2018

Leser gestalten mit

25.06.2018 06:01

Wiens U6 soll endlich weg vom Schmuddel-Image

Zu heiß, zu voll, zu schmutzig, dazu noch ständiger Gestank und ein Unsicherheitsgefühl. Viele Wiener fahren nicht gerne mit der U6, die älteste U-Bahn-Linie der Stadt hat ein gewaltiges Image-Problem. Aber damit ist Schluss. Die Stadt sucht gemeinsam mit der „Krone“ nach den größten Ärgernissen - und ändert sie …

Witze über die U6 gibt es viele. Etwa den, dass es nur Apnoetauchern gelingen soll, unbeschadet von Siebenhirten nach Floridsdorf zu gelangen, weil es in den Waggons kaum atembare Luft gibt. Wonach es in den U-Bahnen stinkt? Nach Alkohol, Kebab, durch „vergessene“ Deos ausgelöste Aromen und Co. Aber es ist nicht nur der Geruch, die U6 hat ihre besten Zeiten längst hinter sich: Es gibt zu wenig klimatisierte Züge, die Fahrzeuge sind abgenutzt, es ist schmutzig, die Stationen brauchen eine Erneuerung - und sollte nicht vielleicht auch ein Essverbot her?

Sima: „Linie noch mehr aufwerten“
„Fairerweise muss man sagen, dass das Image der U6 schlechter ist als die Leistung“, erklärt Öffi-Stadträtin Ulli Sima (SPÖ). „Die Erneuerung der Otto-Wagner-Stationen hat 50 Millionen Euro gekostet, die Videoüberwachung wurde ausgebaut, die Intervalle verdichtet.“ Aber: „Die Fahrgäste sollen sich in Zukunft noch wohler fühlen, die Linie noch mehr aufgewertet werden“, so Sima.

Die „Krone“ startet daher gemeinsam mit der Stadt und den Wiener Linien eine neue Aktion: Die U6 soll das Schmuddel-Image endlich loswerden - und unsere Leser bestimmen über die Zukunft der Linie.

Schreiben Sie uns, was Sie stört, am besten per E-Mail an U6@kronenzeitung.at oder per Post an Wien-Redaktion, Muthgasse 2, 1190 Wien.
Welche Maßnahme würden Sie sich wünschen, wie sollte die perfekte U6 aussehen?

Projekteideen werden auch umgesetzt
Die Einreichungen landen alle bei Stadträtin Ulli Sima. Und: Die größten Ärgernisse und Probleme werden aus der Welt geräumt. Mehrere Maßnahmen sind denkbar: Modernisierung der Stationen (Renovierungen) und der Fahrzeuge (neue Böden), Kühlungsmaßnahmen für alte Waggons, mehr Sicherheit und vieles mehr.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Nach vier Siegen
Solari erhielt bei Real Madrid Vertrag bis 2021!
Fußball International
Nur mehr 12 erlaubt?
England will nach Brexit Legionärs-Zahl reduzieren
Fußball International
Die „Krone“ zu Besuch
Matt: „Mit den Pferden ist’s wie beim Skifahren!“
Wintersport
Zahlen aus Ministerium
Abschiebungen: Plus 46%, beinahe 50% vorbestraft
Österreich
Im Derby auf der Bank
Genoa-Krise: Juric bekommt doch noch eine Chance!
Fußball International
Klub der 37-er
Tag der Karriere-Enden! Drei Weltgrößen hören auf
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.