Mo, 24. September 2018

Millionenschaden

20.06.2018 09:24

40.000 Küken bei Brand in Zuchtbetrieb verendet

Rund 40.000 Küken sind bei einem Brand in der Halle eines Hühnerzuchtbetriebes am Dienstagnachmittag in Niederösterreich verendet. Die Flammen konnten von der Feuerwehr erst am Abend unter Kontrolle gebracht werden. Das rund 800 Quadratmeter große Gebäude wurde komplett zerstört. Der Schaden betrage drei bis vier Millionen Euro, sagte Polizeisprecher Walter Schwarzenecker 

Der Brand in der Halle war am Dienstag gegen 14 Uhr in Schwarzau am Steinfeld (Bezirk Neunkirchen) ausgebrochen, es gingen zahlreiche Notrufe ein. Laut Bezirkskommando war eine enorme Rauchsäule kilometerweit zu sehen. Es wurde die höchste Alarmstufe ausgelöst. Die starke Rauchentwicklung und der drehende Wind erschwerten die Brandbekämpfung, die unter schwerem Atemschutz durchgeführt wurde. Aufgrund von Wassermangel wurden mehrere rund ein Kilometer lange Zubringerleitungen von einem Löschteich gelegt und zusätzliche Tanklöschfahrzeuge angefordert.

„Massiver Flammenaustritt
Während der Arbeiten kam es dann auch noch zu einer Durchzündung von Rauchgas, „was einen massiven Flammenaustritt und eine enorme Hitzeentwicklung in der gesamten Halle zur Folge hatte“, berichtete das Bezirkskommando. Am Abend wurde mit einem Bagger versucht, Hallenteile abzureißen, um die zahlreichen Glutnester zu bekämpfen.

Die Feuerwehr war bis in die Nachtstunden am Einsatzort. Wegen der Rauchentwicklung musste während der Arbeiten die B54 gesperrt werden. Menschen wurden nicht verletzt. Die Brandursache ist noch nicht bekannt. Bei den Löscharbeiten standen 20 Feuerwehren mit 170 Mitgliedern im Einsatz.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.