Mi, 26. September 2018

Dreiste Kriminelle:

16.06.2018 15:02

Ladendiebe stahlen Gleitgel und Werkzeuge

Gleitgel, Sexspielzeuge und Gartenscheren - das hatten Kriminaltouristen aus Ungarn im Visier. Während zwei der Täter bereits im Gefängnis sitzen, wurde der Kopf der Bande auf freiem Fuß angezeigt. Nun hätte er sich in Eisenstadt vor Gericht verantworten sollen. Doch die Anklagebank blieb am Prozesstag leer ...

Zwei Frauen soll Attila K. angestiftet haben, für ihn stehlen zu gehen. Er schickte sie zunächst in Drogeriemärkte, wo seine Komplizinnen für ihn Sexspielzeuge und Gleitgel mitgehen ließen. Aber auch in Baumärkten schlug das kriminelle Trio zu - dort waren vor allem Gartenwerkzeuge das Objekt der Begierde. Die Beute versteckten die Ungarinnen unter besonders weit geschnittenen Röcken. Aufmerksame Securitys ertappten die Täterinnen auf frischer Tat und legten ihnen so das Handwerk. Die beiden Verbrecherinnen wurden mittlerweile in einem eigenen Prozess zu Haftstrafen verurteilt.

Der Kopf der Bande allerdings blieb zunächst auf freiem Fuß und hätte sich jetzt vor dem Landesgericht Eisenstadt verantworten sollen. Er war aber nicht zu seinem Prozess erschienen. Nicht einmal seine Pflichtverteidigerin konnte sagen, wo sich Attila K. aufhält. „Wir hatten kaum Kontakt“, so die Juristin. „Seine Ladung hat er jedenfalls nicht behoben“, stellte die Richterin fest. Zur Ermittlung des Aufenthaltsortes des Beschuldigten wurde der Prozess auf unbestimmte Zeit vertagt.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Burgenland
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.