Sa, 21. Juli 2018

Ressource bedroht

07.06.2018 06:18

Mega-Leitung gegen Wassernot in Planung

Verunreinigungen durch Schwermetalle, drohende Blackouts und die Folgen des Klimawandels bringen die Trinkwasserversorgung in Kärnten an ihre Grenzen. Um die Versorgung sicherzustellen, plant das Land im Zentralraum eine riesige Wasserschiene für 280.000 Kärntner. Dafür wurden jetzt erste Mittel freigegeben.

Ein Stromausfall legt die Pumpen lahm. Eine lange Dürre lässt die Füllstände der Reservoires sinken. Arsen, Uran oder Treibstoff nach einem Unfall machen Quellen unbrauchbar. Experten haben 32 Kärntner Gemeinden einem Stresstest unterzogen und erhoben, was passiert, wenn Hauptversorgungsquellen ausfallen. Fazit: Während Villach mit den Dobratsch-Quellen gut abgesichert ist, können im Wörtherseeraum, in Feldkirchen und Klagenfurt bereits kleine Ursachen die Versorgung lahmlegen. 2016 und 2017 wurden gleich mehrere Quellen wegen Schwermetall-Belastungen vom Netz genommen.

„Die Studien haben den Nachweis erbracht, dass eine Vernetzung beim Trinkwasser Sinn macht, um zusätzliches Wasser in den Zentralraum zu bekommen“, erklärt Kurt Rohner, Leiter der Unterabteilung Wasserwirtschaft im Land Kärnten.

Konkret soll eine neue Wasserschiene Klagenfurt, St. Veit, Feldkirchen, Villach und die Wörtherseegemeinden verbinden und versorgen. Jetzt hat die Regierung die Mittel für eine genaue Erhebung sowie für Studien über die Versorgung im Lavanttal und Völkermarkt freigegeben. Die Kosten für die neue Ringleitung werden auf 50 bis 100 Millionen Euro geschätzt.

Thomas Leitner
Thomas Leitner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.