Mi, 17. Oktober 2018

Fasten mit Folgen

25.05.2018 09:57

Geschwächt im Ramadan: Lenker (17) stürzt von Mofa

Das strenge Fasten im Ramadan hat für einen 17-Jährigen am Donnerstag im Burgenland ein schmerzhaftes Ende genommen: Der junge Afghane war mit seinem Mofa unterwegs, als er einen Schwächeanfall erlitt und zu Sturz kam.

Der Bursch war am Nachmittag auf der Bundesstraße von Henndorf kommend Richtung Jennersdorf unterwegs, als ihn im Gemeindegebiet von Rax plötzlich die Kräfte verließen. Der Lenker kam mit seinem Moped rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Straßenpfeiler. Er stürzte über die steil abfallende Böschung und blieb dort verletzt liegen.

Schlüsselbein gebrochen
Eine nachkommende Autolenkerin wurde Zeugin des Unfalls und leistete sofort Erste Hilfe. Der 17-Jährige wurde mit der Rettung ins Krankenhaus gebracht - er erlitt einen Schlüsselbeinbruch. Der junge Mann hatte wegen des Ramadan den ganzen Tag weder gegessen noch getrunken. Er dürfte deshalb einen Schwächeanfall erlitten haben.

Der Ramadan ist der Fastenmonat der Muslime und dauert heuer vom 16. Mai bis zum 14. Juni. Während dieses Zeitraums essen und trinken Muslime von Beginn der Morgendämmerung bis zum Sonnenuntergang nichts.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.